weather-image
22°

Nabu-Ortsgruppe Eilsen nimmt die Bückeburger Aue in den Blick

Viel Potenzial für Renaturierungen

EILSEN. Welche Maßnahmen zur Renaturierung der durch die Samtgemeinde Eilsen fließenden Bückeburger Aue sind – zusätzlich zu dem im Bereich Buchholz bereits erfolgten Projekt – noch möglich? Diese Frage beschäftigt die Ortsgruppe Bad Eilsen des Naturschutzbundes (Nabu) Deutschland. Im Fokus stehen dabei sowohl der Arten- als auch der Hochwasserschutz. Um hierzu Ideen zu sammeln, hat die Gruppe zu einer Exkursion eingeladen, bei der der Gewässerabschnitt zwischen Buchholz und Bad Eilsen in Augenschein genommen wurde.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 11:08 Uhr
aktualisiert am 10.05.2019 um 16:30 Uhr

Bei der Exkursion diskutierten das Nabu-Mitglied Heinz-Hardy Hoffmann (v. l.), der Landschaftsökologe Christian Höppner und der Heeßer Bürgermeister Harald Bokeloh über den derzeitigen Zustand der Bückeburger Aue. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare