weather-image
21°

Tagessieger im Konzertgarten war Klack 95 Osnabrück 1

Zwei Niederlagen in der Niedersachsenliga

BAD EILSEN. Im Gegensatz zu früheren Zeiten wird im Konzertgarten des Kurparks wesentlich weniger Musik als Boule gespielt. Zu verdanken ist das dem Luhdener Sportverein, der es mit seinem Boule-Team bis in die höchste niedersächsische Leistungsklasse geschafft hat. Nicht zum ersten Mal richtete der Verein jetzt im Konzertgarten ein Turnier aus.

veröffentlicht am 15.05.2019 um 10:37 Uhr
aktualisiert am 15.05.2019 um 16:47 Uhr

Die Niedersachsenliga-Mannschaft des Luhdener SV. Foto: sig
Avatar2

Autor

Siegfried Klein Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Diesmal standen sich dort vier Teams aus der Niedersachsenliga gegenüber, zwei aus Hannover-Krähenwinkel und je eins aus Osnabrück und Luhden. Alle teilnehmenden Mannschaften mussten zwei Spiele bestreiten. Jede Begegnung wird mit Dreier-Teams (Triplette) und Zweier-Teams (Doublette) ausgetragen. Wer zuerst fünf Siege einfahren konnte, hatte die Begegnung gewonnen. Die Gastgeber hatten diesmal keinen guten Tag erwischt. Sie verloren gegen die zweite Mannschaft aus Hannover 1:4 und gegen das erste Team knapp 2:3. Jeweils vier weitere Teams der Niedersachsenliga kamen an zwei anderen Standorten zusammen. Auch diesmal war wieder die Feststellung zu machen, dass die auswärtigen Gäste ausgesprochen gern nach Bad Eilsen kommen. Hier sind in der Vergangenheit sogar schon Landesmeisterschaften ausgetragen worden. Die stärkste Mannschaft, die diesmal im Kurort angetreten war, kam aus Osnabrück. Sie bezwang die beiden Mannschaften aus Krähenwinkel jeweils klar mit 4:1. sig

Bei diesem Spiel kommt es zuweilen auf jeden Millimeter an. Deshalb misst hier Luhdens Boule-Chef Volker Viezens noch einmal gründlich nach. Foto: sig



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare