weather-image
19°
×

Straße „Vor den Kohlstätten“ bis Ende des Abbruchs voll gesperrt

Alte Schmiede in Pötzen eingestürzt

PÖTZEN. Im Sünteldorf sind bereits am vergangenen Sonntag Teile der alten Schmiede hinter dem Wohnhaus an der Alten Berliner Heerstraße eingestürzt. Das Gebäude ist bereits seit längerer Zeit in schlechtem Zustand und von dichtem Grün überwachsen gewesen.

veröffentlicht am 03.09.2021 um 10:30 Uhr

Autor

Reporter

Über den Landkreis Hameln-Pyrmont ist das Ordnungsamt der Stadt Hessisch Oldendorf am Mittwoch über das Geschehen in Kenntnis gesetzt worden und hat daraufhin die Straße „Vor den Kohlstätten“ für jeglichen Verkehr gesperrt, da noch weitere Einsturzgefahr besteht.

„Der Eigentümer hat die Steine, die auf die Straße gefallen sind, gleich weggeräumt, so dass wir erst nicht erkennen konnten, um welches Gebäude es sich handelt“, sagt Andreas Kostosz vom städtischen Ordnungsamt, der sich gleich nach der Mitteilung aus dem Kreishaus auf den Weg nach Pötzen gemacht hat. Noch am Mittwochabend ist der Bereich mit einem Bauzaun gesichert und die Zufahrt zu den Kohlstätten voll gesperrt worden.

Am Freitag wird eine Fachfirma den Abbruch der noch stehenden Gebäudeteile vornehmen. „Das ist nicht ganz einfach, da die alte Schmiede direkt an den Pötzer Bach grenzt“, erklärt Kostosz. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, wird auch die Straße wieder freigegeben. Da jeder Eigentümer für die Sicherheit seiner Gebäude verantwortlich ist, gehen sämtliche entstehenden Kosten zu Lasten des Hausbesitzers, wie der Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes ausführt.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige