weather-image
×

Gegendarstellung zum Artikel „Dorfgemeinschaft Pötzen: Zoff, dann Schweigen, nun Kehrtwende“

veröffentlicht am 30.11.2021 um 06:00 Uhr

30. November 2021 06:00 Uhr

Anzeige

Unter https://www.dewezet.de heißt es am 12.November 2021:

„(...) Dorfgemeinschaft Pötzen (...) der bisherige Vorsitzende, Carsten Rösemeier, (...) der ohne Wissen des Vorstandes einen Antrag (...) auf Nutzung des alten Feuerwehrhauses (...) gestellt hatte.“

Das könnte Sie auch interessieren...

Hierzu stelle ich fest: Der Antrag auf Nutzung des alten Feuerwehrhauses, den ich als bisheriger Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Pötzen gestellt hatte, erfolgte in Kenntnis des gesamten Vorstandes.

Weiter heißt es: „Die Auflösung der Dorfgemeinschaft (...) wird mit einstimmigem Votum abgewendet.“

Hierzu stelle ich fest: Der hierdurch erweckte Eindruck ist falsch: Es hat in Bezug auf die Auflösung der Dorfgemeinschaft kein Mitglieder-Votum gegeben.

Weiter heißt es: Zunächst wird die von Rösemeier auf die Tagesordnung gesetzte >Auflösung der Dorfgemeinschaft

Hierzu stelle ich fest: Zunächst erfolgte die Wahl eines neuen Vorstandes. Danach konnte ich meinen Auflösungs-Antrag zurücknehmen und hierdurch die von mir auf die Tagesordnung gesetzte Auflösung der Dorfgemeinschaft abwenden.

Weiter heißt es: „... ist vor etwas mehr als einem Jahr die Dorfgemeinschaft Pötzen gegründet worden.“

Hierzu stelle ich fest: Der hierdurch erweckte Eindruck, die Dorfgemeinschaft Pötzen sei im Jahr 2020 gegründet worden, ist falsch. Gründungstag war der 18. November 2019.

Hessisch Oldendorf, 26.November 2021, Carsten Rösemeier

Anm. der Red.: Die Redaktion ist nach dem Landespressegesetz verpflichtet, Gegendarstellungen ohne Rücksicht auf deren Wahrheitsgehalt zu veröffentlichen.