weather-image
Von Comedy über Musik und Theater bis hin zu „HO leuchtet“

Kulturprogramm 2019: Ein prall gefülltes Paket

HESSISCH OLDENDORF. Wer sagt, dass Kultur nur in größeren und großen Städten erlebbar ist, sollte sich mit dem vielfältigen Angebot kultureller Veranstaltungen in der Weserstadt vertraut machen. Konzerte, Comedy, Theater und Lesungen finden über das Jahr verteilt ihren Platz im Kalender, sprechen verschiedene Zielgruppen an und bieten für jeden Kulturgeschmack etwas.

veröffentlicht am 26.12.2018 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 27.12.2018 um 12:20 Uhr

Hermann Faust ist im Hessisch Oldendorfer Rathaus für die Kultur zuständig. Foto: BJ

Autor:

LENE DIBBERN
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Besucher nicht immer deutlich ist, ob die Stadt Hessisch Oldendorf, das Werkhaus oder der Culturverein Gastgeber der jeweiligen Veranstaltung ist, da diese überwiegend im Kultourismusforum hinterm Hessisch Oldendorfer Rathaus stattfinden. „Letztendlich ist das egal. Uns geht es darum, den Besuchern zu zeigen, dass Kultur auch in unserer Kleinstadt funktioniert“, sind sich alle Veranstalter einig. Das belege zunehmend die Tatsache, dass die Gäste auch aus Bückeburg, Hameln, Rinteln, Springe und noch von weiter her kommen, um sich unterhalten zu lassen.

Im Rathaus von Hessisch Oldendorf laufen die Planungen für „HO leuchtet“, ein Open-Air-Ereignis, das am Freitag, 10. Mai, stattfinden wird. „Licht, Feuerzauber und Musik werden auf dem Kirchplatz eine stimmungsvolle Atmosphäre schaffen“, verrät Hermann Faust, der die Veranstaltung maßgeblich plant. Für Freitag, 1. März, hat er „Piano Paul“ in das Kultourismusforum eingeladen. Man darf gespannt sein, welches Programm Dr. Dietrich Paul, Mathematiker, Musiker und Kabarettist mit in die Weserstadt bringt. „Wir starten am Freitag, 5. April, mit Bluesrock von ‚Tommes and friends‘“, sagt Stefan Bohrer, der die Veranstaltungen für das Werkhaus organisiert. In Gesprächen sei man „mit einer der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, die möglicherweise im zweiten Halbjahr zu einer Lesung kommt“. Nach dem großartigen Auftritt von Fatih Çevikkollu im November, überlege man seitens des Werkhauses, den Kabarettisten erneut ins Kultourismusforum einzuladen, so Bohrer.

Anknüpfen an ein Format aus diesem Jahr wird man auch beim Culturverein Hessisch Oldendorf. „Am Freitag, 8. Februar, heißt es wieder ,…als die Lieder laufen lernten‘. Selbstverständlich handelt es sich dann um andere Songs und ihre Geschichten, die Cornelie von Blum und Ilka Voss erzählen werden. Michaela Jeretzky, Stefan Gliwitzki und Henning Brunotte werden deren Worten Taten folgen lassen und die Songs musikalisch vortragen“, erzählt Barbara Jahn-Deterding. Die Vorsitzende des Culturvereins hat gleich noch eine gute Nachricht und die richtet sich an die Fans der Bielefelder Compagnie Charivari. „Am Freitag, 12. Juli, wird Spielleiter Michael Zimmermann mit den Schauspielerinnen und Schauspielern nach einer Pause in diesem Jahr wieder im Garten des Münchhausenhofes zu Gast sein.“

Gibt es ein Wiedersehen mit Fatih Çevikkollu? Foto: boh/Archiv
  • Gibt es ein Wiedersehen mit Fatih Çevikkollu? Foto: boh/Archiv

Geburtstag feiert das Musikkorps der Stadt Hessisch Oldendorf. „Am Samstag, 23. März, präsentieren wir anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens die Formation ‚German Brass‘. Sie erhielt in diesem Jahr in der Kategorie Ensemble/Orchester den Echo Klassik“, lädt Sascha Anderten ein. Der Vorsitzende des Musikkorps freut sich auch darüber, dass das Musikkorps als Kooperationspartner des Werberings Hessisch Oldendorf an der Durchführung des „2. HO-Ton Musikfestivals“ vom 13. bis 15. September beteiligt sein wird. Ein wichtiger Kulturträger im Bereich der Stadt Hessisch Oldendorf ist das Stift Fischbeck. Dorthin wird im kommenden Jahr wieder zu einer der hochkarätigen Veranstaltungen aus der Reihe des Musik- und Literaturfestes „Wege durch das Land“ eingeladen. „Wer am Samstag, 15. Juni, in der Stiftskirche lesen und musizieren wird, darf noch nicht verraten werden“, sagt Äbtissin Katrin Woitack. Und dann sind da auch noch die 13. Fischbecker Orgelkonzerte. Auch 2019 werden renommierte Organisten an der berühmten Hillebrand-Berner-Orgel zu hören sein. Am Sonnabend, 25. Mai, öffnet sich erneut das Tor zum Stiftsgarten für Besucher, die einen Blick auf die historischen Anlagen werfen möchten. „Natürlich wird das Programm ständig ergänzt. Dies sind nur einige der vielfältigen Veranstaltungen, die von der Stadt und den Vereinen geplant sind“, erklärt Hermann Faust. Er koordiniert die Termine im Kultourismusforum und führt den Veranstaltungskalender der Stadt Hessisch Oldendorf, der selbstverständlich im Internet zu finden ist. Dort und auf den jeweiligen Seiten der Vereine kann sich jeder an Kultur in ihrer Bandbreite Interessierte informieren.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare