weather-image
×

Schaukästen und Lehrtafeln bereits im Januar

Nabu-Naturlehrpfad Barksen/Hessisch Oldendorf nimmt Anfang 2022 Gestalt an

BARKSEN. In drei Teilabschnitten soll ein Naturlehrpfad der Nabu Hameln-Hessisch Oldendorf-Aerzen fertiggestellt werden. Im Januar sollen bereits zwei Schaukästen und 24 Lehrtafeln aufgestellt werden. Für die Gesamtkosten in Höhe von rund 20 000 Euro wurden 2020 bereits die ersten Mittel bei der Bingo-Umweltstiftung beantragt.

veröffentlicht am 04.01.2022 um 11:00 Uhr

04. Januar 2022 11:00 Uhr

Avatar2
Reporterin

BARKSEN. In drei Teilabschnitten soll ein Naturlehrpfad der Nabu Hameln-Hessisch Oldendorf-Aerzen fertiggestellt werden. Im Januar sollen bereits zwei Schaukästen und 24 Lehrtafeln aufgestellt werden. Für die Gesamtkosten in Höhe von rund 20 000 Euro wurden 2020 bereits die ersten Mittel bei der Bingo-Umweltstiftung beantragt.

Anzeige

Zwischen den Jahren durch Wind und Regen zu marschieren, tut nach den Feiertagen mehr als gut. Für den Spaziergang wird ein Landschaftsschutzgebiet ausgewählt, in das die Straße Auf der diek Breite führt. Nur wenige Meter hinter der Grillhütte in Barksen steigt plötzlich ein Bussard aus dem Feld empor und zieht majestätisch seine Kreise.

Hangabwärts ermöglicht eine kleine Brücke den Blick auf den renaturierten Barkser Bach. Den Weg wieder Richtung Oldendorfer Stadtknick (auch Vogelsang genannt) einschlagend, schimmern hinter einem Gemeinen Schneeball mit leuchtend roten Früchten zwei Tümpel durch das Gestrüpp. „Da befand sich die ehemalige Badeanstalt, die ich nach dem Krieg gerne aufgesucht habe“, erzählt Nabu-Pressereferent Hans Arend. Vertieft in diesen malerischen Anblick unterbricht der charakteristische Schrei von Wildgänsen die Stille – wohin es den Schwarm wohl zieht? Zum nächsten Halt lädt das große Nabu-Insektenhotel ein, das sichtlich gut bewohnt war oder vielleicht auch noch ist.

Das könnte Sie auch interessieren...

Manche Fragen sind unterwegs in den Sinn gekommen – wie gut, dass entlang der zurückgelegten Strecke der erste von drei Teilabschnitten eines Naturlehrpfades der Nabu Hameln-Hessisch Oldendorf-Aerzen fertiggestellt werden soll. „Auf drei eigenen Grundstücken, zwei gepachteten und einem, das die Stadt uns überlassen hat, werden wir bereits im Januar zwei Schaukästen und 24 Lehrtafeln aufstellen. Diese werden über Lebensräume, Tierarten, Pilze, Landwirtschaft und vieles mehr informieren“, sagt Hans Arend und fährt fort: „Für die Gesamtkosten in Höhe von rund 20 000 Euro hat der Nabu im Jahr 2020 die ersten Mittel bei der Bingo-Umweltstiftung beantragt. Durch Corona musste die Fertigstellung immer wieder verschoben werden, leider haben wir momentan auch keine Bufdis mehr …“

3 Bilder
Der renaturierte Barkser Bach im Bereich des Naturlehrpfades. Foto: ah

Das Schild „Tannenbäume“ eingangs des Landschaftsschutzgebietes habe nichts mit dem künftigen Naturlehrpfad zu tun; es weise nur den Ablageplatz für ausrangierte Weihnachtsbäume aus, so Arend und fügt hinzu: „Der zweite Abschnitt des Naturlehrpfades, dessen Fertigstellung für 2022 geplant ist, wird zwischen dem Insektenhotel in Barksen und dem Stadtknick verlaufen, der dritte (für 2023 geplant) führt dann in Hessisch Oldendorf zu den beiden Sportplätzen oberhalb des Horstweges bis zum Nabu-Zentrum. Dort gibt es bereits einen Nisthilfelehrpfad und die Ökologische Station.“