weather-image

Die erste Mieterin ist eingezogen – doch in der WG ist noch Platz

Noch Zimmer frei in Großenwiedener Pfarrscheune

GROSSENWIEDEN. Blühende Geranien und Rosen vor der denkmalgeschützten Großenwiedener Pfarrscheune aus dem Jahre 1745, ein geschmückter Tannenkranz an der Türe: Untrüglicher Hinweis darauf, dass in dem aufwendig sanierten, zur Senioren-Wohngemeinschaft umgebauten und im Sommer eingeweihten Gebäude Leben eingekehrt ist.

veröffentlicht am 05.12.2019 um 14:59 Uhr

Irene Rindfleisch und Großenwiedens Pastor Justus Conring vor der zur Senioren-WG umgebauten Pfarrscheune, deren Eingangsbereich Pflanzen der ersten Bewohnerin schmücken. Foto: ah
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige