weather-image
Es wird Veränderungen geben

Vorbereitungen für das nächste VW-Veteranentreffen laufen an

HESSISCH OLDENDORF. Hochglanzpolierte Karossen mit dem Charme vergangener Jahrzehnte – die gab es im letzten Jahr beim VW-Veteranentreffen zu sehen. Alle vier Jahre findet diese weltweit größte Veranstaltung mit VW-Oldtimern statt und mittlerweile steht der Termin für das nächste Treffen: Vom 25. bis zum 27. Juni 2021 werden wieder Autobesitzer aus der ganzen Welt anreisen und ihre Fahrzeuge in Hessisch Oldendorf zur Schau stellen.

veröffentlicht am 04.12.2018 um 17:56 Uhr
aktualisiert am 04.12.2018 um 18:30 Uhr

Im vergangenen Jahr lockte das VW-Veteranentreffen Massen in die Stadt. Foto: dana
Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Volontär zur Autorenseite

Es ist zwar noch lange hin – das letzte Veteranentreffen scheint gerade erst vorbei zu sein. Doch Großveranstaltungen dieses Ausmaßes verlangen natürlich eine langfristige Vorbereitung. Deswegen hat sich Christian Grundmann zusammen mit den anderen Organisatoren schon Gedanken über das Programm und Verbesserungsmöglichkeiten gemacht.

„Es wird Veränderungen geben“, sagt Grundmann. Einfach den Ablaufplan des vergengen Jahres aus der Schublade zu ziehen, komme nicht in Frage – dann werde es irgendwann langweilig. Angedacht sei es, das Programm stärker in die Innenstadt zu verlagern als bei den letzten Malen. So könnten auch die örtlichen Geschäfte und Restaurants mehr von dem Oldtimertreffen profitieren.

Im letzten Jahr haben im Baxmann-Zentrum unter anderem Gäste aus Indonesien von ihrer weiten Anreise erzählt, ein Designer von Volkswagen hat einen Vortrag gehalten – ähnliche Programm-Highlights sind auch für 2021 geplant. Dann aber voraussichtlich nicht mehr im Baxmann-Zentrum, sondern in der Innentadt.

Es gab allerlei alte Schätzchen zu bewundern, von denen 2021 viele wiederkommen werden. Foto: dana
  • Es gab allerlei alte Schätzchen zu bewundern, von denen 2021 viele wiederkommen werden. Foto: dana

So ganz sicher ist sich Christian Grundmann noch nicht, wie das ablaufen soll. „Das Problem ist einfach das Wetter.“ Gegen das Baxmann-Zentrum als Veranstaltungsort spreche aber die Kapazitätsgrenze hinsichtlich der Besucherzahl. Letztes Mal habe man nämlich Leute am Eingang abweisen müssen, die gerne dabei gewesen wären, sagt Grundmann. „Wir haben außerdem gemerkt, dass es Probleme mit dem Catering gab“, erzählt der Organisator. „Manche Leute mussten über eine Stunde warten, bis sie Essen bekamen. Da ist die Stimmung natürlich gleich daneben.“

Ob das Pörtner-Haus wie zuvor wieder als erste Anlaufstelle für die Fahrzeugbesitzer dienen kann, ist noch offen. Weil die Immobilie zum „Stadthaus“ umgebaut werden soll, müsse mit der Stadt erst einmal abgeklärt werden, ob das noch möglich ist, sagt Grundmann.

Die wichtigsten Programmpunkte des VW-Veteranentreffens sollen allerdings auch beim nächsten Mal wieder stattfinden. Dazu gehören unter anderem die Autoteile-Börse und eine Ausfahrt über die Weser. In der Innenstadt wird außerdem eine Band spielen und eventuell eine Tanzgruppe aus dem Ort auftreten.

Richtig konkret werden die Planungen ab Juni kommenden Jahres. In hessischen Bad Camberg findet dann ein kleineres VW-Veteranentreffen statt. Ab diesem Zeitpunkt wird das Organisationsteam, das verstreut in ganz Deutschland wohnt, mit den Planungen richtig loslegen, erzählt Grundmann.

Zurzeit laufen die Anmeldungen für die Oldtimerbesitzer zwar noch nicht. Erst ein bis zwei Jahre vorher werde es soweit sein, sagt Grundmann. Aus Australien hat er allerdings gehört, dass schon Autos übers Meer nach Deutschland transportiert werden sollen. Der Weg ist ja auch ganz schön weit.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare