weather-image
23°

Jeder kann mitmachen

Acht Stunden Programm: Trend- und Fitnesssporttag beim TSV

KRAINHAGEN. Acht Stunden Programm, acht Stunden lang Angebote zum Mitmachen und Reinschnuppern, acht Stunden eine bunte Mischung aus bewährten und neuen Kursen: Der TSV lädt am Samstag, 15. Juni, von 10 bis 18 Uhr zum Trend- und Fitnesssporttag.

veröffentlicht am 03.06.2019 um 00:00 Uhr

270_0900_136575_o_tsv.jpg
4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Frank Westermann Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

KRAINHAGEN. Acht Stunden Programm, acht Stunden lang Angebote zum Mitmachen und Reinschnuppern, acht Stunden lang eine bunte Mischung aus bewährten und neuen Kursen: Der TSV lädt für Samstag, 15. Juni, von 10 bis 18 Uhr zum Trend- und Fitnesssporttag ein.

Der Sporttag biete Theorie, Praxis und Snacks, formuliert es Marc Becker vom Kreissportbund (KSB) Schaumburg, der zusammen mit dem TSV diesen Tag ausrichtet, an dem das Kennenlernen und Ausprobieren unterschiedlicher Trend- und Fitnesssportarten im Mittelpunkt stehen wird. Angeboten wird eine bunte Mischung aus Trendsportarten wie Ultimate Frisbee, Crossboccia und Hip-Hop sowie verschiedenen Fitnesssportarten wie Jumping Fitness, Zumba und Langhantel-Power.

Becker erklärt den Hintergrund: Trendsportarten würden sich vom traditionellen Sport abgrenzen. „Grundsätzlich können wir Trendsportarten in drei Teilbereiche unterteilen: den Funsport wie Parkour und Crossboccia, den Extremsport wie Kitesurfen oder Downhill-Mountainbiking sowie den Fitnesssport wie Zumba und Calisthenics.“ Viele Sportarten wie Tennis und Skifahren hätten als Trend begonnen und seien heutzutage fest im Breitensport etabliert. Besonders der Fitnesssport gewinne in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung, sagt Becker: „Wir wollen diesen Trend nutzen und die Menschen zum Sport und damit weg vom Bildschirm bewegen.“

Zwei Angebote werden von Becker und dem TSV-Vorsitzenden Heiko Heinz erklärt, zum einen: Ultimate Frisbee. Das ist ein Laufspiel, bei dem sich zwei Teams mit jeweils sieben Spielern gegenüberstehen. Gespielt wird auf einem Feld von der Länge und der halben Breite eines Fußballfeldes. An den langen Enden des Spielfeldes befinden sich wie beim American Football zwei 15 bis 20 Meter tiefe Endzonen. Ziel ist es, die Scheibe durch Zupassen, ohne mit ihr in der Hand zu laufen, in die gegnerische Endzone zu befördern, sie dort zu fangen und damit einen Punkt zu erzielen. Der Spieler in Scheibenbesitz hat zehn Sekunden Zeit weiterzuspielen, für ihn ist dabei nur ein Sternschritt erlaubt. Alle anderen Spieler dürfen sich frei bewegen.

Crossboccia ist ein recht entspannter Verwandter von Boule oder Boccia. Der größte Unterschied zum normalen Boccia sind die Bälle: Verwendet werden Softbälle, die sehr an Hacky Sacks erinnern. Sie bestehen aus zwei stabilen Stoffschichten und sind mit Plastikgranulat gefüllt. Crossboccia kann fast überall gespielt werden, Gras, Sand, Stein oder sogar auf dem Wasser, und ein festes Spielfeld wird ebenfalls nicht benötigt.

Was zum Reiz des Spiels deutlich beiträgt: Man kann die Bälle überall mit hinnehmen – und einfach anfangen zu spielen. Jedes Mal entsteht so ein neues Spielerlebnis. Im Internet finden sich sogar Beispiele, in denen aus dem dritten Stock eines Hauses geworfen wird, der kleine Zielball liegt im Innenhof. Wie und wo auch immer: Alle Spieler erhalten drei gleiche Bälle. Ein Spieler wirft dann den kleinen Zielball von einem frei gewählten Punkt aus.

Der Trend- und Fitnesssporttag wird allerdings begleitet von einer Einschränkung. Die Außenangebote gibt es nur, wenn gutes Wetter ist: Nur dann können Crossboccia, Ultimate Frisbee, Boule, Einrad und Cornhole ausprobiert werden.

Bei den Hallenangeboten gibt es naturgemäß keine Einschränkung, angeboten werden Step Aerobic & Bodyforming, Pilates, Hip-Hop, Modern Line Dance, Langhantel-Power, Zumba und Jumping Fitness; Angebote also, die überwiegend zum bewährten Angebotsprogramm des TSV gehören. Die Langhanteln, erzählt TSV-Chef Heinz, habe man neu angeschafft, entsprechende Kurse würden folgen.

„Fitness“, sagt KSB-Mann Becker, „ist ein Trend.“ Und so seien beide auch zusammengekommen, der Kreisportbund und der TSV. Ausgeschrieben war ein Trendsporttag, der TSV Krainhagen habe sich beworben. Man habe in Krainhagen zwar keine große Halle vorweisen können, aber dafür sei der TSV im Fitness-Bereich gut aufgestellt, erklärt Becker. Daher habe man kurzerhand die Rahmenbedingungen etwas geändert und den Tag um den Faktor Fitness erweitert. Der Kreissportbund habe Mittel bereitgestellt und der TSV das Angebot ausgestaltet.

Wer mitmachen möchte, der hat die Wahl. Alle Kurse sind kostenlos, allerdings mit einer Voranmeldung zu den Indoor-Kursen bis zum 13. Juni verbunden. Teilnehmen können Sportbegeisterte jedes Alters. Kurzentschlossene können die Outdoorangebote ohne Anmeldung ausprobieren.

Anmeldungen sind bei Heiko Heinz unter der Telefonnummer (0 57 24) 90 24 21 sowie per E-Mail an info@tsv-krainhagen.de möglich. Auch bei Marc Becker nimmt unter Telefon (0 57 21) 99 30 962 und per E-Mail an mbecker@ksb-schaumburg.de entgegen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare