weather-image
Zwei Unfälle innerhalb weniger Stunden / Frau verletzt / Strom fällt aus

Blackout nach Unfall

KRAINHAGEN/OBERNKRICHEN. Ein folgenschwerer Unfall hat am Montagabend für einen Stromausfall in Krainhagen gesorgt. Mehrere Wohnhäuser im Umfeld der Winternstraße waren betroffen.

veröffentlicht am 25.09.2018 um 17:28 Uhr
aktualisiert am 25.09.2018 um 19:10 Uhr

Der Anhänger kam schließlich auf einem Stromkasten zum Stehen – der Strom fiel aus. Fotos: pr.
DSC_4666

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 62-jähriger gegen 20.25 Uhr mit seinem Anhänger-Gespann die Winternstraße in Richtung Ahnsen. „Der Mann aus Bielefeld verlor plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit seinem Auto gegen eine Straßenlaterne“, berichtet Oberkommissar Klaus-Peter Pischke. Kurz darauf sei der Mann mit dem Gespann in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem entgegenkommenden Audi eines 51-Jährigen aus Buchholz zusammengestoßen. Der Anhänger kam schließlich auf einem Stromkasten zum Stehen. „Der Verteilerkasten wurde komplett umgedrückt, deshalb fiel der Strom aus“, sagt Pischke. Sowohl der Fahrer des Gespanns, als auch der Fahrer des entgegenkommenden Autos hatten Glück im Unglück und blieben unverletzt. Polizeibeamten aus Bückeburg sagte der Mann, dass er sich den Unfallhergang nicht erklären könnte. Er habe aufgrund des Straßenverlaufes bremsen müssen. Dabei sei der Anhänger ins Schlingern gekommen - und er habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. „Zur Unfallzeit soll die Straße regennass gewesen sein. Der Unfallverursacher gab dies als möglichen Unfallgrund an“, sagt Pischke auf Nachfrage. Die Polizeibeamten aus Bückeburg alarmierten einen Entstörungsdienst, der sich um den Stromausfall im Dorf kümmerte. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Schaden von rund 18000 Euro. Bereits wenige Stunden zuvor waren die Polizisten zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden gerufen. Gegen 11.35 Uhr prallte der Renault einer 61-Jährige Frau aus Obernkirchen auf dem Sülbecker Weg gegen das Heck eines BMW. „Die 52 Jahre alte Fahrerin des BMW wollte abbiegen und auf den Parkplatz des E-Centers fahren. Aufgrund des Gegenverkehrs musste sie dafür anhalten. Das muss die Renault-Fahrerin übersehen haben“, sagt Oberkommissar Pischke. Die BMW-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt. An beiden Fahrzeugen sei ein geschätzter Schaden von rund 20000 Euro entstanden, heißt es.

270_0900_109605_o_unfall2_2609.jpg



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare