weather-image
16°

Bauhof schneidet Stadtbäume und stellt Sitzbänke auf

Frühjahrsputz im Winter

OBERNKIRCHEN. Viel zu tun haben derzeit die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Obernkirchen. Mit Radlader, Mannkorb und Manpower sind die Experten zum Frühjahrsputz ausgerückt. Beim Schneiden der Bäume in der Innenstadt ist Fingerspitzengefühl gefragt.

veröffentlicht am 28.02.2019 um 17:28 Uhr

Die Experten vom Bauhof müssen rund 60 Bäume in der Innenstadt in Form bringen. Foto: leo
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Baumarten Kugelweißdorn und Kugelrotdorn müssen wieder mit der Heckenschere in Form gebracht werden. Dafür haben die Spezialisten am Radlader einen sogenannten Mannkorb montiert. Von diesem Behälter aus werden die rund 60 Bäume in der Innenstadt beschnitten. Die Pflege der Straßenbäume sei nicht einfach, erklärt der stellvertretende Bauhofleiter Matthias Konczak auf Anfrage. „Man muss sich schon auskennen, damit die Baumkrone auch hinterher auch wirklich rund ist“, sagt er. Für die Arbeit braucht der Bauhof mehrere Tage. Hinter der Kolonne, die die Bäume zurechtschneidet, räumt eine andere Truppe auf.

Gleichzeitig habe der Bauhof auf das derzeit frühlingshafte Wetter reagiert und schon die Sitzbänke in der Innenstadt aufgestellt, erklärt Bauamtsleiter Norbert Eßmann. Blumen würden aber noch nicht gepflanzt. Dafür sei es noch zu früh, sagt der Amtsleiter.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare