weather-image
23°

Tagsüber sind zu wenige Einsatzkräfte verfügbar – Ausrückeordnung geändert

„Gemeinsam sind wir stark“

OBERNKIRCHEN. Künftig werden bei Bränden und Unfällen in der Bergstadt mehr Feuerwehren als bisher ausrücken. „Wenn es in Zukunft in Obernkirchen brennt, kommen statt nur einer Feuerwehr gleich drei Wehren“, sagt Stadtbrandmeister Volker Schramm. „Das ist nötig, weil tagsüber nicht genug Frauen und Männer einsatzbereit sind“, erklärt der Stadtbrandmeister, denn: Viele Ehrenamtliche würden arbeiten und können dann nur schwer oder gar nicht zu Einsätzen ausrücken.

veröffentlicht am 01.08.2019 um 15:25 Uhr
aktualisiert am 01.08.2019 um 18:40 Uhr

In der Integrierten Regionalleitstelle in Stadthagen laufen die Notrufe auf. Die Disponenten werden ab sofort bei bestimmten Einsätzen mehr Feuerwehren als bisher alarmieren. Foto: leo
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige