weather-image
23°

Nachwuchsspieler gesucht

Handballer des MTV Obernkirchen richten „Schnuppertag“ aus

OBERNKIRCHEN. Die Handball-Sparte des MTV Obernkirchen braucht mehr junge Spieler, damit die frühere B-Jugend-Mannschaft in diesem Jahr wieder neu aufgebaut werden kann. Um Jugendliche hierfür zu gewinnen, hat die Vereinssparte nun zu einem „Handball-Schnuppertag“ eingeladen.

veröffentlicht am 19.02.2019 um 11:10 Uhr

Knapp zehn Kinder und Jugendliche hatten sich zum Schnuppertag der MTV-Handballer eingefunden. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

OBERNKIRCHEN. Um neue Mitglieder – allen voran Kinder und Jugendliche – zu werben, hat die Handballsparte des MTV Obernkirchen zu einem „Handball-Schnuppertag“ eingeladen. In der örtlichen Kreissporthalle hatten Spartenleiter Jörg Mevert und seine Mitstreiter hierfür einen Parcours aufgebaut, der mit mehreren sportlichen Aufgaben aufwartete. Dazu gehörten unter anderem ein kurzer Tippelschritt-Hindernislauf sowie – unter Zuhilfenahme eines Minitrampolins – „Sprungwürfe“ auf ein Tor.

Laut Mevert war es das Ziel der Veranstaltung, die „Euphorie der Handball-Weltmeisterschaft 2018“ aufzugreifen und in einen Mitgliederzuwachs umzusetzen. Dies vor dem Hintergrund, dass der MTV Obernkirchen im vergangenen Jahr seine B-Jugendmannschaft hatte auflösen müssen, da für diese nicht mehr genug Handballer zur Verfügung gestanden hatten. In diesem Jahr aber soll die B-Jugend-Mannschaft wieder neu aufgebaut werden, wozu aber eben auch ausreichend Spieler erforderlich sind.

Die Resonanz auf den jetzigen „Handball-Schnuppertag“ hätte Mevert zufolge allerdings durchaus ein bisschen besser sein können: Nur knapp zehn Kinder und Jugendliche hatten sich zu der Veranstaltung eingefunden. Wohl wegen des schönen Wetters seien es leider nicht mehr gewesen, mutmaßte der Spartenleiter. Aber immerhin: Drei der Jungs – davon zwei im B-Jugend-Alter und einer im C-Jugend-Alter – hätten anschließend gesagt, dass sie wiederkommen wollten, um auch mal beim regulären Training mitzumachen, berichtete er.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare