weather-image
15°

Vegan im Wohnwagen

Heinz Brauer gibt veganes Kochbuch heraus

OBERNKIRCHEN. Heinz Brauer hat zwei Leidenschaften: das Reisen und das Kochen. Nun hat er beide vereint und ein veganes Kochbuch herausgegeben, das vor allem für den Camping-Urlaub gedacht ist. „Camping in Vegan“ lautet der Titel des Werks, das rund 30 Rezepte für vegane Gerichte beinhaltet.

veröffentlicht am 27.04.2019 um 00:00 Uhr

Heinz Brauer an seinem Lieblingsort mit seinem Kochbuch: der Küche. Foto: mv

Autor:

Malick Volkmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Außer vielen Suppen sind auch Grillgerichte dabei. „Manche Gerichte wie die Grünkohlsuppe stammen von meiner Mutter, andere, wie die Paella, habe ich aus Spanien mitgebracht“, berichtet Brauer über die Zusammenstellung seines Buches. Spanien ist aber längst nicht das exotischste Land. So findet der Leser auf den 59 Seiten unter anderem Glasnudeln aus Vietnam oder Indische Bratkartoffeln. Brauer war es wichtig, dass neben regionalen Gerichten auch Speisen aus anderen Erdregionen dabei sind. Dabei suchte er oft das Gespräch mit dem Koch und schaute ihm über die Schulter: „Ich habe mir in Spanien ganz genau erklären lassen, wie er die Paella zubereitet hat – ganz ohne Fleisch und Fisch. Ich habe sie dann hier zu Hause nachgekocht, und sie war gut, aber leider nicht ganz so lecker wie in Spanien“, erläutert der Obernkirchener und lacht. Sein persönlicher Höhepunkt im Buch sind gefüllte Paprika aus Nepal – dem Land, zu dem Brauer eine ganz besondere Verbindung hat: „Ich habe nach meinem Urlaub in Nepal eine Patenschaft für ein 16-jähriges Mädchen in einem örtlichen SOS-Kinderdorf übernommen. Der Gewinn des Buches geht zu 100 Prozent an sie“, sagt Brauer, der seit 40 Jahren vegetarisch und seit zehn Jahren vegan lebt.

Aber wo liegt noch mal der Unterschied zwischen Veganismus und Vegetarismus? Der Veganer verzichtet grundsätzlich auf sämtliche tierische Produkte, sei es Milch oder das Steak. Einige Veganer ernähren sich nicht nur pflanzlich, sie leben auch so. Das bedeutet, dass sie weder Produkte kaufen, die nach Tierversuchen hergestellt wurden, noch Waren, die vom Tier stammen. Dazu zählen beispielsweise Lederwaren, Wolle oder auch Daunen. Der Vegetarier hingegen verzichtet in der Regel lediglich auf Fleisch, isst aber Käse, Milch oder Eier. Insbesondere bei den Vegetariern existieren mehrere Untergruppen, die einige Produkte wie Rind- und Schweinefleisch weglassen, dafür aber Fisch und Geflügel verzehren.

Die Motive für beide Ernährungsweisen gehen auseinander: Manche protestieren gegen die schlechten Haltungsbedingungen der Tiere, andere sind strikt gegen das Töten von Lebewesen, und wieder anderen schmecken die Produkte einfach nicht. Außerdem können Krankheiten oder Allergien zu dem Verzicht führen.

In Deutschland ernähren sich rund acht Millionen Menschen vegetarisch, die Zahl der reinen Veganer beläuft sich auf etwa 1,3 Millionen Veganer. Das geht aus Angaben der Interessenvertretung der Veganer und Vegetarier in Deutschland, ProVeg Deutschland, hervor.

Brauer selbst schwor dem Fleisch ab, als er im Sommer vor 40 Jahren Schweine in einem Tierlaster hörte. „Die Geräusche und die Art der Haltung und des Transports fand ich schrecklich. Ab da habe ich aufgehört, Fleisch zu essen, und es auch bis heute nicht wieder getan“, erklärt er. Seine Partnerin isst übrigens normal Fleisch und konsumiert auch Milch oder Käse – für den 72-jährigen Rentner kein Problem: „Meistens koche ich nur ein Gericht. Wenn sie Fleisch dazu haben möchte, dann mache ich das extra für sie“, erzählt er. Der Camping-Liebhaber zwängt niemandem seine Art der Ernährung auf: „Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Als ich die Schweine damals hörte, war für mich klar, dass ich Fleisch nicht mit einem reinen Gewissen essen kann. Wenn andere das können, dann ist das so“, meint Brauer.

Er betont, dass das Kochbuch eine Art Familienproduktion sei. Er trug die Rezepte zusammen und verfasste die Texte, seine Enkel waren für das Layout zuständig. In Zukunft würde der Schaumburger gerne ein weiteres veganes Kochbuch schreiben, das allerdings nicht primär für das mobile Kochen, sondern für die heimische Küche gedacht ist. Sein aktuelles Buch sei im Gegensatz zu anderen Kochbüchern deutlich handlicher und praktischer beim mobilen Kochen. Auch die Fotos im Buch sind alle selbst gemacht: „Die Bilder wurden alle direkt nach dem Kochen geschossen. Ich habe jedes Gericht drei- bis viermal gekocht, damit ich wirklich dahinterstehen kann“, sagt der Hobbykoch.

Bald möchte er sein Wissen rund um die vegane Küche weitergeben. Dafür wird Brauer im November ein Seminar an der Volkshochschule Schaumburg halten, in dem es um fleischfreies Kochen geht. Das Seminar richtet sich hauptsächlich an Männer: „Es ist Zeit, dass die klassischen Rollen der Frauen und Männer aufgebrochen werden“, meint Brauer. Auch seine zweite Leidenschaft, das Reisen, wird er nicht aufgeben: „Ich bin Rentner und noch recht fit. Warum sollte ich das Geld bis zum Ende aufheben, wenn ich es auch für tolle Reisen ausgeben kann?“, findet der 72-Jährige.

Wer Interesse an dem Kochbuch hat und zudem ein nepalesisches Mädchen unterstützen möchte, kann das Buch bei Brauer zu Hause für zehn Euro erwerben. Brauer wohnt in der Kurzen Straße 2 in Obernkirchen und ist per Telefon unter (01 72) 43 04 344 sowie per E-Mail an brauer.heinz@icloud.com erreichbar.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare