weather-image
×

Nils Rethmeier wird Landessieger der Stein-Bildhauer

Herausragende Leistungen

Obernkirchen (sig). Die Bergstadt hat einen Landessieger. Diesmal allerdings nicht im Sport, sondern im Beruf. Der 19-jährige Nils Rethmeier siegte im Nachwuchs-Landeswettbewerb der Steinmetze und Stein-Bildhauer. Dafür wurden ihm herausragende Leistungen abverlangt.

veröffentlicht am 01.12.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:41 Uhr

Rethmeier musste einen Teil eines Kirchenfensters gestalten. Dazu hatte er noch als Arbeitsprobe ein Profilstück aus Obernkirchener Sandstein abzuliefern. Von der Idee über die Schablone bis zum fertigen Endprodukt standen ihm rund 60 Stunden zur Verfügung. Für sein Projekt hatte er aus der Bergstadt einen 200 Kilogramm schweren Sandsteinblock mitgebracht.

Zwei Wochen lang war Rethmeier vor den Augen der Prüfer beim Bildungszentrum für Steinmetzen in Königslutter beschäftigt. Aus ganz Niedersachsen zeigten 15 Teilnehmer bei diesem Landeswettbewerb ihr Können, bei dem es darauf ankam, nicht nur kreativ zu sein, sondern auch sehr präzise zu arbeiten. Rethmeier schaffte das und wurde für seine Leistung mit einer glatten „Zwei“ bedacht.

Dass er einmal in seinem Beruf den Titel eines Landessiegers nach Hause bringen würde, damit hatte er nicht gerechnet. Aber nach seinem zweimaligen Praktikum bei dem späteren Ausbildungsbetrieb, dem Natursteinwerk Meier in Obernkirchen und Hessisch Oldendorf, zeichnete sich schon früh seine Begabung für dieses Kunsthandwerk ab. Ausbilder Claus Meier: „Er besitzt die nötige Kreativität, das Vorstellungsvermögen, das handwerkliche Geschick und die Ausdauer beim Verfolgen eines gesteckten Ziels.“ Deshalb lag es nahe, dass Nils Rethmeier nach der Ausbildung im vergangenen Sommer von seinem Arbeitgeber auch übernommen wurde. In diesem Jahr hatte er bereits Einsätze an den Kirchen in Sülbeck und Steyerberg im Kreise Nienburg sowie am Neuen Palais in Bückeburg. Zurzeit gehört er zu dem Team, das umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an der Burg Schaumburg vornimmt.

Lehrmeister Claus Meier wies im Gespräch mit unserer Zeitung mit Stolz darauf hin, dass sein Betrieb als einziger seiner Art im Schaumburger Land durchgehend Nachwuchs ausbildet – bislang bereits 80 Gesellen.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige