weather-image
23°

Alles neu: Räume,Team, Angebote

Hospizdienst: Kochtreff für trauernde Männer ab Februar

OBERNKIRCHEN. Spannend wird es, da sind sich alle Beteiligten sicher. Denn Erfahrung bringt für das neue Projekt niemand mit: Einen Kochtreff für trauernde Männer möchte der ambulante Hospizdienst Sonnenhof gründen, Start ist am Mittwoch, 6. Februar, an acht Abenden wird ab 18.30 Uhr gemeinsam gekocht.

veröffentlicht am 10.12.2018 um 13:22 Uhr
aktualisiert am 10.12.2018 um 16:50 Uhr

Neues Team, neue Räumen, neue Angebote: Karsten Klaus, Barbara Weißbrich, die beiden Trauerbegleiterinnen Relindis Allerup, Kerstin Hartmann sowie Andreas Vogt (v. l.). Foto: rnk
4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Frank Westermann Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

OBERNKIRCHEN. Es wird spannend, da sind sich alle Beteiligten sicher. Denn Erfahrung bringt für das neue Projekt niemand mit: Einen Kochtreff für trauernde Männer möchte der ambulante Hospizdienst Sonnenhof für Obernkirchen, Auetal und Umgebung gründen, Start ist am Mittwoch, 6. Februar, an acht Abenden wird ab 18.30 Uhr gemeinsam gekocht.

Anlass für das neue Angebot ist ein Umzug: Nach mehr als einem Jahr Sanierung sind die neuen Räumlichkeiten für den Hospizdienst fertig, aus dem Büro des Seniorenheimes geht es in die ehemalige und nun barrierefreie Hausmeisterwohnung. Dort stehen ein Gruppenraum, Besprechungsräume, ein Büro und eben auch eine komplett ausgestattete Küche zur Verfügung, denn Hospiz-Leiterin Barbara Weißbrich trägt die Idee vom Männerkochtreff schon länger in sich. Beim Umbau hat sie hier einen Schwerpunkt legen lassen.

Der geeignete Koch war schnell gefunden, denn Karsten Klaus, der als Redakteur für unsere Zeitung arbeitet, gibt seit zwei Jahrzehnten bei der Volkshochschule Kochkurse und bringt neben seiner Erfahrung auch Neugier mit: „Ich habe keine Ahnung, was mich erwarten wird“, erklärt er im Pressegespräch, aber er habe das Angebot sofort angenommen. Unterstützend wird Andreas Vogt mitmachen: Der Bestatter aus Vehlen wird die Gespräche, falls gewünscht, moderieren, zudem koche er gern, wie er sagt.

Der Hintergrund für das neue Angebot ist ein ernster: „Männer reden über ihre Trauer seltener als Frauen, sie schweigen lieber“, erklärt Weißbrich. Zudem hätten sie oftmals praktische Probleme im Alltag, vor allem, wenn in der typischen Rollenverteilung gelebt worden sei und die verstorbene Partnerin die Verantwortung für Küche und Kochen gehabt habe – „und der Mann keinerlei Ahnung vom Kochen hat und auch nicht weiß, was man dafür einkaufen muss“. Es wird daher im Kurs auch Warenkunde geben. Den Besuch eines Einkaufscenters hat Klaus ebenfalls eingeplant, um dort zu zeigen, was eingekauft werden muss, wenn man schnell und gut kochen möchte.

Leiterin Weißbrich möchte genau hier mit dem Kochtreff für trauernde Männer ansetzten: In einem geschützten Rahmen mit Männern in einer ähnlichen Situation ins Gespräch kommen und zugleich grundlegende Küchentechniken und einfache Rezepte für den Alltag erlernen. Jeder Abend steht unter einem Thema, wobei ein großes Augenmerk auf die individuellen Wünsche der Teilnehmer gelegt wird.

Der Kochtreff für trauernde Männer läuft unter dem Motto „Trauer be-rühren“ und wird in dreiwöchigen Abständen an acht Abenden, jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr, angeboten. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei acht Männern, acht Euro Kostenpauschale sind pro Abend zu zahlen, Anmeldungen werden ab sofort unter Telefon (0 57 24) 96 11 44 und per E-Mail an hospizdienst@sonnenhof-obernkirchen.de entgegengenommen.

Des Weiteren werden in den neuen Räumlichkeiten Einzel- und Gruppengespräche sowie am zweiten Mittwoch im Monat der offene Trauerkreis angeboten. Erbeten wird für den Trauerkreis ein telefonischer Erstkontakt unter der obigen Telefonnummer.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare