weather-image
23°

Dirk und Konstanze Hanke sind neues Königspaar

„Ich hatte Tränen in den Augen“

GELLDORF. Beim diesjährigen Königsschießen des Schützenvereins (SV) Gelldorf hat Dirk Hanke den Vogel abgeschossen. Genauer: den Schwanz einer hölzernen Vogelsilhouette. Und dieser Erfolg hat ihm den Königstitel eingebracht.

veröffentlicht am 26.05.2019 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 26.05.2019 um 20:50 Uhr

Das neue Königshaus des Schützenvereins Gelldorf: König Dirk Hanke (3. v. li.), Stephan Möller (von links), Viktor Kranich, Hermine Kranich, Konstanze Hanke und Bärbel Rajewski. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

GELLDORF. Beim Königsschießen des Schützenvereins (SV) Gelldorf hat Dirk Hanke den Vogel abgeschossen. Genauer: den Schwanz einer hölzernen Vogelsilhouette. Und dieser Erfolg hat ihm den Königstitel eingebracht.

„Ich hatte wirklich Tränen in den Augen“, beschreibt Hanke das Gefühl, das ihn überkam, als der – nach unzähligen Treffern – nur noch an einem kleinen Span gehangene Vogelschwanz zu Boden fiel. Denn nachdem er 1988 schon mal Schützenkönig des Vereins gewesen war, hatte es bei ihm mit einer Wiederholung des damaligen Erfolges bislang nicht noch mal geklappt. „Ich habe es immer wieder versucht, und jetzt habe ich es geschafft“, betont Hanke voller Stolz.

Geschossen wurde bei dem Wettbewerb – wie schon erwähnt – auf eine aus Holz gefertigte Vogelsilhouette. Ziel aller 16 Teilnehmer war es, zunächst den Schwanz abzuschießen. Demjenigen, dem dies gelingt, wird eben der Königstitel verliehen. Eine Portion Glück war dafür allerdings auch vonnöten. Denn es brauchte zahlreiche Treffer der abwechselnd angetretenen Schützen, bis das den Vogelschwanz mit dem -körper verbindende Holz schließlich so weit perforiert war, dass der Schwanz abfiel.

Wer den ersten Flügel abschoss, wurde zum 1. Ritter (Carsten Lichter) ernannt, und derjenige, der den zweiten Flügel zu Fall brachte, darf sich 2. Ritter (Stephan Möller) nennen.

Nach gleichem System wurde unter den weiblichen Teilnehmerinnen die neue Schützenkönigin des Schützenvereins Gelldorf ermittelt, wobei sich Konstanze Hanke (Dirk Hankes Ehefrau) zum mittlerweile vierten Mal über den Titelgewinn freuen durfte. 1. Prinzessin wurde Bärbel Rajewski, 2. Prinzessin Hermine Kranich.

Einen „Zipfelkönig“ gab es übrigens auch: Viktor Kranich. Er hatte den sogenannten „Zipfel“ abgeschossen – einen Holzspan, der in manchen Fällen nach dem Abtrennen des Vogelschwanzes noch vom Vogelkörper absteht.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare