weather-image
16°

Bäche trocknen aus, in stehenden Gewässern geht der Sauerstoff-Gehalt zurück /Biologin weiß Rat

Im Notfall Teiche „evakuieren“

OBERNKIRCHEN. Christiane Matthaei, die beim Bauamt der Stadt Obernkirchen für Umwelt und Grünflächen zuständig ist, schlägt Alarm. Für Fische in den Bächen stellt das Extremwetter eine ernste Gefahr dar. Viele Bäche sind schon ausgetrocknet. Der Liethbach führt kein Wasser mehr. Fische müssen sich entweder in die Teiche retten – oder sie sterben. In den Teichen ist zwar nach Aussage der Expertin noch überall genug Wasser, aber der Sauerstoffgehalt werde bei den hohen Temperaturen sinken und kein frisches Wasser aus Bächen nachfließen, sagt Matthaei. Unsere Zeitung hat beim Nabu nachgefragt und mit der Umweltwissenschaftlerin Julia Mußbach über die aktuelle Lage gesprochen.

veröffentlicht am 04.08.2019 um 15:50 Uhr
aktualisiert am 04.08.2019 um 18:00 Uhr

Sinkt der Sauerstoffgehalt in den Teichen weiter ab? Tiere wären dann in Gefahr. Fotos (2): leo
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige