weather-image
29°
Die „Smoking Bros.“ sind „Schaumburgs Grillmeister 2018“

„Kleine Meisterschaft, hohes Niveau“

OBERNKIRCHEN. Dass man auf einem Gartengrill auch außergewöhnliche Gerichte zubereiten kann, haben die Teilnehmer des Wettbewerbes „Obernkirchen sucht den Schaumburger Grillmeister“ (OSSG) gezeigt. Insgesamt sieben Teams waren bei der vom Verein für Wirtschaftsförderung in Obernkirchen anlässlich des „Barbarossafestes“ ausgerichteten Grillmeisterschaft angetreten.

veröffentlicht am 17.06.2018 um 15:42 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 20:00 Uhr

Konzentriert, aber auch mit Spaß bei der Sache: „The BBQ Hammers“ Stefan Hilpert und Christian Eisert (re.). Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei galt es, innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe nacheinander drei Hauptgerichte (Schweinenacken, Geflügel, Lachs) und ein Dessert - jeweils mit Beilage – zu kreieren. Verkostet und bewertet wurden die einzelnen Gänge von einer vierzehnköpfigen Jury, die aus Laien und Fachleuten zusammengesetzt war.

Die größte Herausforderung bei alledem sei, die Gerichte „pünktlich zur Abgabezeit“ fertig zu haben, berichtete Patrick Scholz vom Team „Schuhsohle“. „The BBQ Hammers“ alias Stefan Hilpert (Wiedensahl) und Christian Eisert (Sulingen) versuchten dagegen mit Gerichten wie etwa ihrem mit Chorizo-Wurst und Orangenfilets gespicktem Lachs an Wildspargel mit Granatapfelkernen nach dem Grillmeistertitel zu greifen.

Am Ende waren es jedoch die „Smoking Bros.“ Frank Maaß, René Görtz und Manfred Görtz, die mit ihrem Vier-Gänge-Menü in der Gesamtwertung die meisten Punkte von der Jury erhielten und zu „Schaumburgs Grillmeister 2018“ gekürt wurden. Dazu gab es ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro. Außerdem haben sie sich mit ihrem Titelgewinn für die Teilnahme an der Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft der German Barbecue Association (GBA) qualifiziert – wahlweise für 2018 oder 2019. „Wir hatten wirklich ein super Dessert: einen Orangen-Brownie mit frischen Früchten und Orangenpüree“, resümierte René Görtz.

Mit den Worten „kleine Meisterschaft, hohes Niveau“ kommentierte der GBA-„Jury-Marshall“ Matthias Franz, die bei der Schaumburger Grillmeisterschaft von den angetretenen Teams gezeigten Leistungen. Dabei lobte er sowohl deren „großen Ideenreichtum“ als auch die „hohe Qualität“ der Menüs.wk

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare