weather-image
Ein Fest für Klassikfreunde

Konzertreihe im Obernkirchener Stift eindrucksvoll beendet

OBERNKIRCHEN. Für dieses Jahr ist die internationale Konzertreihe im Festsaal des Obernkirchener Stiftes beendet. Auch diesmal war die Veranstaltung sehr gut besucht. Unterstützt wurde die gesamte Konzertreihe von dem Förderkreis Stift Obernkirchen und der Sparkasse Schaumburg.

veröffentlicht am 06.11.2018 um 16:28 Uhr

Nico Benadie (links) und Marco Polizzi (rechts) erhielten anhaltenden Beifall von den Zuhörern. Foto: sig
Avatar2

Autor

Siegfried Klein Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

OBERNKIRCHEN. Inzwischen hat sich dieser Saal – nicht zuletzt auch durch seine gute Akustik – als ein besonderer Anziehungspunkt für alle Klassikfreunde aus dem Schaumburger Raum bewährt. Für eine Fortsetzung spricht allein schon die Tatsache, dass es bei den Veranstaltungen kaum freie Plätze gab. Das letzte Konzert in diesem Jahr wurde von Nico Benadie (Klavier) und Marco Polizzi (Violine) gestaltet. Die beiden ausgezeichneten Solisten spielten Kompositionen von Albert Dietrich, Robert und Clara Schumann sowie Johannes Brahms.

Benadie gab einige Erläuterungen zum Programm. Er erwähnte unter anderem die engen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Johannes Brahms und Robert und Clara Schumann. Schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt betrachtete Schumann den in Hamburg geborenen Brahms als einen ungewöhnlich begabten Musiker.

Im zweiten Teil des Konzerts wurden noch „Drei Romanzen“ von Clara Schumann und eine Sonate von Brahms dargeboten.

Zweifellos gehörte dieses Konzert zu den Höhepunkten der diesjährigen Gastspiele im Stift. Man darf gespannt sein, wie diese Reihe 2019 fortgesetzt wird.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare