weather-image
22°

Donnerstag, 24. Januar

Kosmetikseminar für Krebspatientinnen am Klinikum Schaumburg

VEHLEN. Pro Jahr erhalten rund 230 000 Frauen in Deutschland die Diagnose Krebs. Die Krebstherapie verändert das Äußere der Patientinnen oft, beispielsweise durch den Verlust der Haare. Die gemeinnützige Gesellschaft „DKMS Life“ bietet für sie kostenfreie Kosmetikkurse an – am 24. Januar auch im Klinikum Schaumburg.

veröffentlicht am 20.01.2019 um 16:22 Uhr
aktualisiert am 20.01.2019 um 18:20 Uhr

Durch eine Krebstherapie kann es zu Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen sowie zu Hautirritationen kommen. Spezielle Schminkkurse helfen Betroffenen, damit umzugehen. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa

VEHLEN. In jedem Jahr erhalten rund 230 000 Frauen in Deutschland die Diagnose Krebs. Dies bedeutet nicht nur den Kampf mit der eigenen Erkrankung, sondern manchmal auch einen täglichen Kampf mit dem eigenen Spiegelbild. Denn: Die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung verändert in vielen Fällen das Aussehen der Patientinnen, wenn zum Beispiel die Haare oder Wimpern und Augenbrauen ausfallen oder sich die Behandlung im Hautbild bemerkbar macht.

Dadurch „verlieren viele Frauen ihr Selbstbewusstsein und fühlen sich zusätzlich von der Krankheit gezeichnet“, teilt die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) in einer Pressemitteilung mit. Deren gemeinnützige Gesellschaft „DKMS Life“ bietet daher Kosmetikseminare für Krebspatientinnen an. Am kommenden Donnerstag, 24. Januar, findet ein solches Seminar im Klinikum Schaumburg in Vehlen statt. Das Seminar ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

In den „look good, feel better“-Seminaren von DKMS Life „erhalten Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit den äußeren Veränderungen während der Therapie“, so die Gesellschaft. Hierbei zeigen professionelle, geschulte Kosmetikexpertinnen den Patientinnen Schritt für Schritt, wie sie die äußerlichen Folgen der Therapie kaschieren können: Von der Reinigung und Pflege der oft sehr empfindlichen Haut, dem Auftragen der Grundierung und natürlichen Nachzeichnen der ausgefallenen Augenbrauen und Wimpern bis hin zum Abdecken von Hautflecken, die aufgrund der Bestrahlung entstanden sind.

Darüber hinaus werden die Teilnehmerinnen in dem rund zweistündigen Seminar auch anschaulich zum Tragen von Kopftüchern beraten und geschult.

Alle Patientinnen sollen aktiv an dem Seminar teilnehmen, teilt DKMS Life mit, und das heiße: Sie schminken sich selbst, um ein Gefühl für den Umgang mit den Produkten und deren Anwendung zu gewinnen. Gleichzeitig stehe die Kosmetikexpertin helfend mit Rat und Tat zur Seite. Dabei gehe es nicht um das perfekte Make-up, „sondern um ein natürliches und frisches Aussehen für den Alltag und ein Stück Normalität.“ Die Teilnehmerinnen sollen ermutigt werden, wieder einen Blick in den Spiegel zu werfen und das Erlernte auch im Anschluss an das Seminar umzusetzen. r

Teilnahme: Das Seminar findet statt am Donnerstag, 24. Januar, um 15 Uhr im Brustzentrum des Klinikums Schaumburg. Information und Anmeldung bei Katharina Engelking unter Telefon (0 57 24) 95 80-57 21 oder per E-Mail an katharina.engelking@ksl.agaplesion.de. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Die Teilnahme und eine Tasche mit 13 Kosmetikprodukten, die auf die einzelnen Schritte des Programms abgestimmt ist, ist für die Patientinnen kostenfrei. Weitere Termine und Informationen unter www.dkms-life.de.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare