weather-image
22°
×

Nützlich für Mensch und Umwelt

Kreisimkerverein Schaumburg bietet viertägigen Grundkurs an

GELLDORF. Der Kreisimkerverein Schaumburg bietet im Hofcafé Eggelmann einen viertägigen Imkergrundkurs an. Der erste Teil beginnt am Samstag, 29. Februar, und dauert von 9 Uhr bis 15.30 Uhr.

veröffentlicht am 19.01.2020 um 14:21 Uhr
aktualisiert am 19.01.2020 um 22:30 Uhr

4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Erlernt werden die Grundlagen der Honigbienenhaltung, Kenntnisse über die Lebensweise der Bienen, Einblicke in die Königinnenzucht und Bienenkrankheiten, und es gibt einen Einblick in die Herstellung von Honig.

Imkerei ist eine Freizeitbeschäftigung, die seit einigen Jahren einen echten Boom erlebt. Verwunderlich ist dies nicht, denn die Arbeit mit den Bienen macht keinen Lärm, keinen Schmutz, sie ist nützlich für Mensch und Umwelt; und nicht zuletzt bringt sie, richtig betrieben, sogar Ertrag, anstatt nur Kosten zu verursachen. Die Imkerei ist zudem eine Freizeitbeschäftigung, die mit allen Sinnen erlebbar ist. Die Augen sehen eine fremde Wunderwelt mit all ihren Farben und Formen, die Ohren vernehmen das unterschiedliche Gesumme der Bienen, die Nase schnuppert den Duft von Wachs und Honig, und die Zunge schmeckt Süße und Würze von Honig und Pollen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Imkerei hat sich mittlerweile außerdem herumgesprochen: Menschen, die Bienen halten, sorgen dafür, dass die Umwelt (zu einem kleinen Teil) intakt bleibt. Die Bienen bestäuben zu über 80 Prozent unsere Natur- und Kulturpflanzen. Sie sorgen für die Ausbreitung dieser Pflanzen, die selbst oder deren Samen Nahrung für Tiere und Menschen sind. Andererseits setzen Umweltgifte, Agrar-Monokulturen, Schädlinge und Parasiten der Biene schwer zu; sie braucht jeden Freund, den sie finden kann.

Im ersten Teil der Ausbildung geht es um den Aufbau der Imkerorganisation, um Versicherung, Schulungsmöglichkeiten und natürlich die Biene selbst: Die engere Verwandtschaft der Honigbiene, die drei Bienenwesen im Volk der Honigbiene, ihr Nutzen, die Bestäubung der Blüten, Bienenhaltung, Verhalten bei Bienenstichen und Allergien und die Grundausstattung für die Bienenhaltung.

Teil 2 findet am Samstag, 7. März, statt, Teil 3 am Samstag, 11. April, und Teil 4 am Samstag, 9. Mai. Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das Voraussetzung für die Gewährung einer Förderung bei der Neueinrichtung eines Bienenstandes ist. Anmeldungen nimmt Peter Davidovic via E-Mail an p.davidovic@teleos-web.de entgegen. Verbindliche Anmeldungen sind bis zum 25. Januar möglich, die Lehrgangsgebühren betragen 125 Euro inklusive Informationsmaterialien. Die Teilnahme an allen vier Teilen des Lehrgangs ist allerdings Pflicht.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige