weather-image
Überraschender Fund

Obernkirchener findet alte Munition im Garten

OBERNKIRCHEN. Überraschender Fund für einen Obernkirchener: Beim Arbeiten in seinem Garten in der Neumarktstraße hat ein Bürger alte Munition gefunden. Laut Polizei handelt es um alte Munitionsbestände.

veröffentlicht am 26.10.2018 um 10:50 Uhr
aktualisiert am 26.10.2018 um 13:20 Uhr

Das Foto zeigt die aufgefundenen Munitionsbestände, die in alten Kisten oder Kartons gelagert waren. Foto: Polizei
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite

OBERNKIRCHEN. Überraschender Fund für einen Obernkirchener: Beim Arbeiten auf seinem Grundstück an der Neumarktstraße hat ein Bürger alte Munition gefunden. Der 57-jährige Bergstädter stieß gestern beim Graben auf die Munitionsbestände, die in bereits alten, verrotteten Kartons oder Kisten unter der Erde abgelegt worden waren.

Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Fund laut Polizei um Gewehrmunition. Der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, erklärte, dass die Munition sichergestellt wurde und nun von Spezialisten der Bundeswehr aus Hannover untersucht wird, die gegebenenfalls die Herkunft und das Alter der Munition ermitteln können. Dadurch könne man spezifizieren, von welchem Kaliber die Munition sei, von welchen Einheiten sie benutzt wurde und aus welcher Zeit sie genau stamme.

Es sei sehr wahrscheinlich, so Auer auf Nachfrage dieser Zeitung, dass die Munition militärischen Ursprungs sei. Sie könnte in den Wirren der letzten Tage des Zweiten Weltkriegs im Boden verscharrt worden sein. „Das ist damals oft vorgekommen“, so Auer. Auf diese Art habe man in Gärten auch schon Granaten gefunden. Im Gegensatz dazu sei die nun gefundene Munition recht ungefährlich.

Bürgern, die ähnliche Funde machen, rät Auer, die Fundstücke nicht anzufassen, sondern sofort die Polizei zu rufen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare