weather-image
Polizzi statt Rabus am 4. November

Programmänderung für Konzert im Stift

OBERNKIRCHEN. Für das Konzert am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr in der Reihe „Internationale Konzerte im Stift Obernkirchen“ gibt es eine kurzfristige Programmänderung. Der Violinist Marco Polizzi wird mit dem Pianisten Nico Benadie Duo-Werke spielen. Polizzi springt ein für die ursprünglich angekündigte Geigerin Kathrin Rabus.

veröffentlicht am 30.10.2018 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 31.10.2018 um 17:40 Uhr

Pianist Nico Benadie (l.) und Violinist Marco Polizzi sind am 4. November im Stift in Obernkirchen zu sehen. Foto: pr.

OBERNKIRCHEN. Für das Konzert am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr der Reihe „Internationale Konzerte im Stift Obernkirchen“ gibt es eine kurzfristige Programmänderung. Der Violinist Marco Polizzi wird zusammen mit dem Pianisten Nico Benadie Duowerke unter anderem von Johannes Brahms und Robert und Clara Schumann spielen. Polizzi springt ein für die ursprünglich angekündigte Geigerin Kathrin Rabus, die sich durch eine leichte Armverletzung gezwungen sah, ihren solistischen Auftritt abzusagen.

Polizzi und Benadie werden im Stift ihr Programm wiederholen, das vor kurzem im Bückeburger Staatsarchiv auf große Resonanz gestoßen ist. Das dicht verwobene Programm steht im Zusammenhang mit Joseph Joachim (1831–1907), einem der bedeutendsten Violinisten seiner Zeit. Robert Schumann hatte die Idee, zusammen mit seinem Schüler Albert Dietrich und dem 20-jährigen Johannes Brahms eine gemeinsame Violinsonate zu Ehren Joachims zu komponieren, als dieser die Familie Schumann im Oktober 1853 besuchen wollte. Bei einer Abendgesellschaft im Hause Schumanns spielte Joachim dann das Werk gemeinsam mit Clara Schumann am Klavier zum ersten Mal vom Blatt. Das Besondere an der Sonate ist, dass die Tonfolge F-A-E, abgeleitet von Joachims Lebensmotto „Frei, aber einsam“, in allen vier Sätzen der Sonate verwendet wird. Auch Clara Schumann komponierte im gleichen Jahr noch ihre Romanzen für Violine und Klavier, die Joseph Joachim gewidmet waren, mit dem sie diese auch mehrmals auf Tournee zusammen aufführte.

Der Violinist Marco Polizzi stammt aus Bologna, wo er sein Grundstudium am Konservatorium mit Auszeichnung abschloss. Seit dem Jahr 2011 setzte er seine Studien bei Prof. Ulf Schneider an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover fort, wo ihm der Preis für den Absolventen mit der besten Abschlussnote zugesprochen wurde. Er erhielt Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben, etwa in Verona, wo er 2012 beim „Premio Francesco Geminiani“ den 2. Preis gewann, oder in Crevalcore, wo sein Violinspiel 2010 mit dem „Premio Zanella“ gewürdigt wurde. Neben seiner solistischen Tätigkeit spielte Marco Polizzi im „Orchestra Mozart“ unter Leitung von Claudio Abbado, außerdem von 2015 bis 2017 als Stipendiat der Joseph Joachim Akademie in der NDR Radiophilharmonie Hannover und ab Herbst 2017 war er ein Jahr lang Mitglied der Dresdner Philharmonie.

Der Pianist Nico Benadie musiziert als Solist und als Klavierpartner vieler Sänger und Instrumentalisten in Südafrika und europaweit, zum Beispiel bei Festivals in Paris, Madrid, Barcelona, Florenz, Savona und Salerno und in Südschweden. Als Solist trat er mit dem Göttinger Symphonie Orchester, der Kammerphilharmonie Hannover und dem KwaZulu-Natal Philharmonic Orchestra auf. Mit Live-Übertragungen beziehungsweise -Mitschnitten war er mehrfach im deutschen, schwedischen und südafrikanischen Rundfunk und Fernsehen zu hören. Er gibt auch Meisterkurse für Klavier und Kammermusik in Spanien, Italien, Deutschland und Schweden.

Eintrittskarten für den Kammermusikabend sind nur an der Abendkasse im Stift erhältlich und kosten 15 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Schülerinnen und Schüler.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare