weather-image
15°

Preisgelder verliehen

Sportabzeichen:„Betriebssport-Förderung par excellence“

OBERNKIRCHEN. Als Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung hat die BKK24 im Schaumburger Land ansässige Unternehmen und Behörden zur Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb aufgerufen. Rund dreißig Institutionen (einschließlich der Polizeikommissariate Bückeburg und Rinteln) waren dieser Einladung gefolgt.

veröffentlicht am 11.05.2019 um 00:00 Uhr

Die Vertreter der mit Preisgeldern bedachten Institutionen mit dem Prämienscheck. Mit auf dem Bild: BKK24-Regionalleiter Vahdet Soysal (li.) und Jörg Nitsche von der Sparkasse, (2. v. li.). Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

OBERNKIRCHEN. Als Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung hat die BKK24 im Schaumburger Land ansässige Unternehmen und etwa Behörden zur Teilnahme am diesjährigen Sportabzeichen-Wettbewerb aufgerufen. Insgesamt rund dreißig Institutionen (einschließlich der Polizeikommissariate Bückeburg und Rinteln) waren dieser Einladung laut der in Obernkirchen beheimateten Krankenkasse gefolgt.

Gesponsert wurde die regionale Aktion von der Sparkasse Schaumburg, die die als Motivationshilfe ausgelobten Preisgelder beigesteuert hatte. Deren Höhe orientierte sich – unter Berücksichtigung der jeweiligen Betriebsgröße – zum einen an der Teilnahmequote der Belegschaft; außerdem wurde jedes von den Mitarbeitern der Unternehmen und etwa Behörden erlangte Sportabzeichen honoriert. In Summe habe man rund 1700 Euro an Preisgeldern vergeben, berichtete Jörg Nitsche, Marketingleiter des Geldinstituts, auf Nachfrage dieser Zeitung.

Als Kooperationspartner mit im Boot war ferner der Kreissportbund Schaumburg, der die Trainer beziehungsweise Prüfer für die Sportabzeichen-Abnahmen gestellt hatte. Der alljährliche Sportabzeichen-Wettbewerb sei „Betriebssport-Förderung par excellence“, befand Nitsche bei der Verleihung der Preisgelder. Denn man müsse nicht mal einem Sportverein angehören, um mitmachen zu können.

Und der für den Geschäftsbereich Schaumburg zuständige BKK24-Regionalleiter Vahdet Soyal hob hervor, dass die auf die Sportabzeichen-Abnahmen vorbereitenden, gemeinsamen Trainings auch förderlich für das Miteinander unter den jeweiligen Kollegen seien.

Von der BKK24 war außerdem zu erfahren, dass alle Betriebe, die bei dem regionalen Sportabzeichen-Wettbewerb mitgemacht haben, automatisch mit deren Ergebnissen an dem mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt bis zu 45 000 Euro dotierten Sportabzeichen-Bundeswettbewerb teilnehmen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare