weather-image
13°

Kaspar, Melchior und Balthasar besuchen 130 Familien

Sternsinger sammeln mehr als 4500 Euro

OBERNKIRCHEN. Unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ sind wieder elf Sternsingerinnen und Sternsinger mit vier Begleitern in Obernkirchen unterwegs gewesen. Über 130 Familien besuchten die Sternsänger.

veröffentlicht am 15.01.2019 um 09:50 Uhr

Die Sternsinger werden im Rahmen eines Gottesdienstes in der St.-Josef-Kirche empfangen. Foto: sig
Avatar2

Autor

Siegfried Klein Reporter

OBERNKIRCHEN. Unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ sind wieder elf Sternsingerinnen und Sternsinger mit vier Begleitern in Obernkirchen unterwegs gewesen. Sie haben die Weihnachtsbotschaft und den Segen für das neue Jahr in die Häuser gebracht und dabei Geld gesammelt, das an Projekte in Peru und viele weitere Länder geht, auch um die Integration von Kindern mit Behinderung zu fördern.

Dabei bekam auch wieder das Rathaus Obernkirchen Besuch von den Sternsingern, die Senioren im Sonnenhof und in der Tagespflege des Sonnenhofs freuten sich ebenfalls über ihr Kommen – und ein weiteres Ziel war das Stift. Dort trafen die Könige auf eine Taufgesellschaft. So wurde dem Täufling neben Gottes Zuspruch in der Taufe auch der königliche Segen geschenkt. In der Bergstadt ziehen bereits seit dem Jahr 2000 katholische und evangelische Kinder und Jugendliche gemeinsam als Sternsinger durch die Stadt. Sie wurden am Neujahrstag in der Stiftskirche ausgesandt. Zurückgekehrt sind sie am vergangenen Sonntag zum Gottesdienst in der katholischen St.-Josef-Kirche.

Bei der 60. Aktion Dreikönigssingen zum Jahresbeginn 2018 hatten etwa 300 000 Sternsinger in ganz Deutschland mit 48 757 762 Euro das bislang höchste Sammelergebnis ihrer Geschichte erreicht. Es lag damit fast zwei Millionen Euro über dem Vorjahresergebnis. Auch in Obernkirchen war im vergangenen Jahr eine neue Rekordsumme gesammelt worden, die in diesem Jahr noch einmal deutlich gesteigert werden konnte. So kamen fast 4650 Euro zusammen. Das zeigt auch, wie groß die Aktion in Obernkirchen ist, wo die Sternsinger in der ersten Januar-Woche mehr als 130 Besuche absolvierten. Überall hinterließen sie ihr Segenszeichen „20*C+M+B+19“ – Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus).




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare