weather-image
26°
Dienstag Diskussion

Was bringt die Datenschutz-Grundverordnung?

OBERNKIRCHEN. Gemeinsam widmen sich das Obernkirchen-Projekt Strull & Schluke und der Wirtschaftsförderverein in der kommenden Woche einem Thema, das derzeit vielen Mittelständlern, Vereinen und anderen Internetnutzern auf den Nägeln brennt: Gemeint ist die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Gemeinschaft.

veröffentlicht am 16.05.2018 um 12:04 Uhr

Wirft immer wieder Fragen auf, Antworten soll es am Dienstag geben. Foto: dpa

Auf Dienstag, 22. Mai, laden Strull & Schluke und Wirtschaftsförderverein all jene, die sich für das brisante Thema interessieren, in die Rote Schule auf dem Kirchplatz ein.

Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Als Fachfrau für das komplizierte Thema haben die Veranstalter Kerstin Thieler eingeladen, die in Stadthagen die Internet-Agentur „double or nothing“ betreibt.

„Vor allem in den Vereinen ist die Unsicherheit groß“, sagt Arne Boecker von Strull & Schluke, stellenweise könne man sogar von „Verzweiflung“ sprechen. „Firmenchefs und Geschäftsbesitzer stöhnen wegen der bürokratischen Mehrarbeit, die die EU-Verordnung ihnen abverlangt“, sagt Astrid Semler vom Wirtschaftsförderverein. Die neue Verordnung soll den Datenschutz in Europa vereinheitlichen und modernisieren. Die derzeit gültige Richtlinie stammt aus dem Jahr 1995, ist also angesichts der rasanten Entwicklung im Netz völlig veraltet.

Sowohl Strull & Schluke als auch der Wirtschaftsförderverein bekennen sich dazu, dass der Schutz persönlicher Daten wichtig ist. Derzeit mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die Verordnung, die am 25. Mai wirksam wird, zwar auf die großen Internet-Konzerne zielt, aber vor allem Vereine, Mittelständler und Freiberufler trifft, die mit dem Wust an neuen Vorschriften und Pflichten überfordert sein könnten. Gesprächsstoff dürfte es also am kommenden Dienstag in der Roten Schule genug geben.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare