weather-image
19°
×

Einschulung: Der größte Anteil entfällt auf die Grundschule Süd

219 ABC-Schützen starten in ein neues Leben

An den vier Rintelner Grundschulen werden die Einführungsveranstaltungen Corona-bedingt kleiner ausfallen. Bürgermeister Thomas Priemer appelliert daher an alle Auto- und Zweiradfahrer, im Bereich von Schulen und Bushaltestellen besondere Rücksicht auf die Schulkinder zu nehmen.

veröffentlicht am 03.09.2021 um 18:00 Uhr

RINTELN. Jetzt beginnt für 219 Rintelner Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Nicht nur den zukünftigen Erstklässlern, auch den Eltern stehen aufregende Zeiten bevor: Der Alltag verändert sich. Das Schulkind geht einen weiteren Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Schule ist anders als das Leben zu Hause. Und erst recht ist sie anders als die Kindertagesstätte.

Das Kind begegnet von nun an neuen Regeln und Anforderungen. Hierzu gehört das Meistern des Schulweges. Straßenverkehr bedeutet Stress, besonders für Schulkinder, die alles andere im Kopf haben als Autos oder Ampeln. Deshalb sollten sich Eltern ganz viel Zeit nehmen, ihre Kinder mit den Gefahren des täglichen Schulwegs vertraut zu machen. Bürgermeister Thomas Priemer appelliert daher an alle Auto- und Zweiradfahrer, im Bereich von Schulen und Bushaltestellen besondere Rücksicht auf die Schulkinder zu nehmen.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht wurde in diesem Jahr wieder eine Verkehrssicherheitsaktion gestartet. Unter anderem wurden im Umkreis der Schulen Banner aufgehängt, die die Kraftfahrzeugfahrer zur Aufmerksamkeit gegenüber den neuen Verkehrsteilnehmern ermahnen.

An den vier Rintelner Grundschulen werden in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler wie folgt eingeschult: An der Grundschule Unter der Schaumburg, in Deckbergen, starten in diesem Jahr 42 Kinder in zwei ersten Klassen in den Schulalltag. An der Grundschule Exten-Krankenhagen gibt es in diesem Jahr die kleinsten ersten Klassen, jeweils mit 17 Kindern. Am Standort Exten werden 34 und am Standort Krankenhagen 17 Schülerinnen und Schüler eingeschult. Für 46 Kinder beginnt an der Grundschule Nord der „Ernst des Lebens“. Die Kinder werden in zwei Klassen beschult. Die meisten Jungen und Mädchen werden auch in diesem Jahr wieder an der Grundschule Süd in das Schulleben starten. 61 Schulanfängerinnen und Schulanfänger verteilen sich hier auf drei Klassen. An der Außenstelle der Grundschule Süd, in Möllenbeck, beginnt für 19 Erstklässler der Schulalltag.

Die Grtundschule Süd begrüßt ihre neuen Schüler mit kleinen, von den Schülern gedrehten Filmen, in denen sie ihren künftigen Schulkameraden Ihre Schule erklären. Das habe sich im Vorjahr, in dem die Schule Corona-bedingt auf eine große Aufführung verzichtete, bewährt, so Schulleiter Stefan Strathmann

Für die Einschulungsveranstaltungen, die von den Schulen Corona-konform in kleinem Rahmen konzipiert wurden, hält die Stadt Rinteln zur Entlastung junger Familien ein breit gefächertes Betreuungsangebot an allen Grundschulstandorten bereit. r/cb




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige