weather-image
23°

Kreuzung geht in dritte Bauphase

Achtung: Neue Verkehrsführung in und rund um Steinbergen

STEINBERGEN. Mit Beginn der dritten Bauphase auf der Steinberger Kreuzung ändert sich von Montag an die Verkehrsführung in und rund um Steinbergen. Autofahrer sollten sich rechtzeitig darauf einstellen.

veröffentlicht am 29.09.2017 um 17:56 Uhr
aktualisiert am 29.09.2017 um 18:32 Uhr

Mit Beginn der dritten Bauphase auf der Steinberger Kreuzung ändert sich die Verkehrsregelung.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

STEINBERGEN. Am kommenden Montag, 2. Oktober, ändert sich die Verkehrsführung rund um die Steinberger Kreuzung. Die B 238 kann dann wieder in beiden Richtungen von und nach Rinteln befahren werden. Die B 83-Fahrspur in Richtung Hameln wird ab Kreuzung vollständig gesperrt.

Verkehrsteilnehmer, die aus Westendorf kommend auf der B 83 Richtung Autobahn und Bad Eilsen fahren wollen, werden mit einer strikten Einbahnregelung durch die Kreuzung geführt. Dabei gibt es keine Wendemöglichkeit in Steinbergen.

Auto- und Lkw-Fahrer, die von Engern kommend Richtung Rinteln fahren, um bei Firma Scheidt auf die Ostumgehung (B 238) zu gelangen, können in dieser Fahrtrichtung nicht länger als Linksabbieger die B 238-Auffahrtrampen benutzen, sondern müssen geradeaus eine Runde im Kreisel vor der Jet-Tankstelle drehen, um dann in umgekehrter Fahrtrichtung als Rechtsabbieger die Auffahrten der B 238 befahren zu können. Dies ist notwendig, damit alle Fahrzeuge auf der B 83 mit Fahrtziel Westendorf/Hameln, die wegen der Einbahnregelung ab der Steinberger Kreuzung über Rinteln und Engern umgeleitet werden, zügiger von der B 238-Abfahrt Rinteln auf die Konrad-Adenauer-Straße Richtung Engern abbiegen können.

Das Linksabbiegen auf der Westendorfer Kreuzung von Engern nach Steinbergen ist für Autofahrer weiterhin möglich.

Die Arensburger Straße bleibt voll gesperrt.red




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare