weather-image
Baum zu breit für Transport durch Klosterstraße

Adventzauber-Tanne schwebt ein

RINTELN/EXTEN. Die Tanne, die auf dem Marktplatz per Autokran aufgestellt wird, hat eine Rundreise hinter sich. In diesem Jahr machte sich der Rintelner Weihnachtsbaum beim Transport besonders breit.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 16:21 Uhr

Die mehr als drei Tonnen schwere Tanne hängt am Autokran. Foto: tol
tol-szlz

Autor

Tobias Landmann Fotoreporter zur Autorenseite

RINTELN/EXTEN. Viele Passanten haben am Montagvormittag das Aufstellen des Weihnachtsbaums in Rintelns guter Stube beobachtet. Die Tanne stammt in diesem Jahr aus der Regetestraße in Exten, wo der Baum in den 60er-Jahren gepflanzt worden ist. Etwa 3300 Kilo hatte der Kran beim Verladen am Haken.

Wie jedes Jahr sorgen die Mitarbeiter vom Baubetriebshof dafür, dass der Weihnachtsbaum gefällt, zum Marktplatz transportiert und aufgestellt wird. Diesmal war sogar eine kleine Rundreise notwendig: Die Tanne machte sich richtig breit auf der Mulde des Lastwagens. Ein Transport durch den schmalen Bereich der Klosterstraße hätte nicht reibungslos geklappt. So führte die Route über die Ostumgehung, die Konrad-Adenauer-Straße und durch die Weserstraße. Etliche Geschäfte mussten kurzzeitig ihre Aufsteller zur Seite schieben.

Per Autokran schwebte die Tanne dann millimetergenau an ihren Platz. Mit Holzkeilen wurde der Stamm festgeschlagen. Am Nachmittag begann Elektro Knolle mit dem Aufhängen der Beleuchtung.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare