weather-image
32°
×

Musik, Stille und Gebet

Am Sonntag: Musikalische Sommerandacht in Rinteln

RINTELN. Unter dem Motto „Musik, Stille und Gebet“ lädt am Sonntag, 12. Juli, und Sonntag, 19. Julia der Ev.-luth. Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg zu „Musikalischen Sommerandachten“ in Rinteln und Bad Nenndorf ein. In Rinteln kann man ein junges Fagott-Musik-Ensemble erleben:

veröffentlicht am 10.07.2020 um 00:00 Uhr

RINTELN. Unter dem Motto „Musik, Stille und Gebet“ lädt am Sonntag, 12. Juli, und Sonntag, 19. Juli, der Ev.-luth. Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg zu „Musikalischen Sommerandachten“ in Rinteln und Bad Nenndorf ein.

Die etwa 45-minütigen Andachten werden jeweils zweimal, um 15:30 Uhr und 17:00 Uhr, angeboten und finden in diesem Jahr anstelle der „Schaumburger Sommerkonzerte“ statt. Die Musik steht in den Andachten im Mittelpunkt, begleitet von Stille, Gebet und Segen.

Am 12. Juli ist in St. Nikolai Rinteln das junge Ensemble „Folkwang Fagottissimo“ zu Gast. Katharina Pattberg, Paula Richter, Alp Çivici und Anton Engelbach studieren zusammen an der Folkwang-Universität der Künste in Essen. Mit ihren vier Fagotten spielen sich die jungen Musiker und Musrikerinnen durch vier Jahrhunderte Musikgeschichte. Neben Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach erklingen Melodien von Giuseppe Verdi und mitreißende Tänze des zeitgenössischen Komponisten Geoffrey Keating. Pastorin Sabine Schiermeyer gestaltet den geistlichen Teil des Nachmittags.

Am 19. Juli sind in der Bad Nenndorfer St. Godehardi-Kirche rund 20 verschiedene Blockflöten zu erleben. Das „Trio Viaggio“ mit Annette John, Barbara Heindlmeier und Tanja Ofterdinger präsentiert Musik aus dem Programm „Frouwentränen“. Es stehen unter anderem Werke von Hildegard von Bingen, John Playford und William Byrd auf dem Programm, die die Zuhörer auf eine Reise in die Welt der geweinten und ungeweinten Tränen entführen. Die Andacht wird von Pastor Achim Schultz-Waßmuth geleitet.

Die Reihe der Sommerandachten wird nach den Ferien fortgesetzt, dann mit Musik in der seltenen Besetzung für Sopran und Vibrafon am 30. August (Meike Leluschko und Yoana Varbanova) und mit dem „Matinée-Streichquartett“ (mit Ulrike Teille, Natalia Wiest, Klaus Heuermann und Monika Herrmann) am 6. September.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird jeweils eine Kollekte zur Deckung der Kosten erbeten. Gefördert wird die Reihe durch die Schaumburger Landschaft und den Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg.

In den Kirchen müssen die für Gottesdienste und kulturelle Veranstaltungen derzeit üblichen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Besucher werden gebeten, beim Betreten und Verlassen der Kirchen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch die Kontaktdaten der Teilnehmenden werden dokumentiert.

Trotz begrenzter Platzzahl gibt es in beiden Kirchen auch für Kurzentschlossene ausreichend Sitzmöglichkeiten. Eine Reservierung vorab ist über Kirchenkreiskantorin Daniela Brinkmann möglich (Email: brinkmanndaniela@gmx.de oder Telefon: 05751-959450).