weather-image
19°

Große Umbauarbeiten sollen bis 22. März abgeschlossen sein / Eröffnung mit Aktion

Bodega schließt für zwei Wochen

RINTELN. Etwas sentimental wird Arif Sanal schon, wenn er an die Anfänge der Bodega zurückdenkt. Eigentlich sei mal geplant gewesen, ein Schnellrestaurant in dem Haus zu eröffnen. „Aber der Marktplatz, das ist die Wohnstube von Rinteln“, betont Sanal. „Da musste etwas passendes hin.“ 2002 eröffnete er – durchaus mit sorgenvollem Blick auf die damals ungewöhnliche Karte – die Bodega. 16 Jahre später wird das Lokal nun umfangreich umgebaut und schließt daher am Sonntagabend seine Türen.

veröffentlicht am 07.03.2019 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 07.03.2019 um 15:40 Uhr

Arif Sanal freut sich auf die Neueröffnung am 22. März
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Mittlerweile ist das Lokal – samt dem Ableger „Bodega Beach Club“ an der Weser in Rinteln etabliert. „Vor 16 Jahren mussten wir den Leuten erst mal erklären, was ein ,Caipirinha‘ und ein ,Sex on the Beach‘ ist“, erinnert sich Sanal. Heute sind die Cocktails auch in der Weserstadt etabliert.

Es gab sogar überlegungen, den Namen und auch das Konzept grundsätzlich zu ändern, verrät Sanal. „Aber die Leute lieben unsere Enchiliadas und die Fajitas. Pizza, Pasta und Burger sind heute ebenfalls selbstverständlich.“ Daher werden in erster Linie bauliche Veränderungen vorgenommen. „Wer die Bodega betritt, wird ein komplett anderes Bild vorfinden“, verspricht Sanal. Zentrale Veränderung: Die Theke kommt weg, eine Neuanfertigung kommt künftig direkt an den Eingang. Wo derzeit die Theke sitzt, wird ein kleines Podest errichtet, auf dem Tische stehen. Der Fußboden wird neu verlegt, die Wände werden künftig in Holzoptik gehalten. „Und – es blutet mein Herz – aber wir werden auch die Säule mit Holz verkleiden.“ Dazu kommen neue Tische, neue Stühle, neues Geschirr: Die Bodega soll im ersten Stockwerk nicht wiederzuerkennen sein.

Dabei begann das heute zweistöckige Lokal vor 16 Jahren nur ebenerdig. „Oben hatten wir gerade Büroräume frisch eingerichtet“, erinnert sich Sanal. „Aber dann explodierte die Nachfrage.“ Kurzentschlossen riss Sanal die Trennwände wieder heraus und vergrößerte die Bodega um ein zweites Stockwerk.

Feiern möchte Sanal die Wiedereröffnung ab dem 22. März mit „Preisen wie vor 16 Jahren“. Das heißt: Caipirinha, Sex on the Beach und Pinacolada – die Cocktails, mit denen alles begann – gibt es für 2,50 Euro in der alkoholfreien Variante – 5 Euro mit Alkohol.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare