weather-image
22°

Wer mit Holz heizt, ist hier genau richtig

Brennholz- und Bauernmarkt lockt am Wochenende nach Rinteln

RINTELN. Die Stadt Rinteln läutet die Marktsaison 2019 am Wochenende, 2. und 3. Februar, mit dem „11. Brennholz- und Bauernmarkt“ ein. Zudem haben am Sonntag alle Innenstadtgeschäfte von 13 bis 18 Uhr zum „Verkaufsoffenen Sonntag“ geöffnet. Die Marktzeiten: Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

veröffentlicht am 29.01.2019 um 15:23 Uhr
aktualisiert am 29.01.2019 um 17:00 Uhr

Dass man das Thema Holz auch künstlerisch angehen kann, zeigte dieser Könner mit der Motorsäge beim letzten Brennholz- und Bauernmarkt auf dem Marktplatz. Foto: pr.

RINTELN. Die Stadt Rinteln läutet die Marktsaison 2019 am kommenden Wochenende, 2. und 3. Februar, mit dem „11. Brennholz- und Bauernmarkt“ ein. Zudem haben am Sonntag alle Rintelner Innenstadtgeschäfte in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zum „verkaufsoffenen Sonntag“ geöffnet. Die Marktzeiten: Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Schon in den vergangenen Jahren lockte der Markt viele interessierte Besucher in die historische Altstadt. Mehrere Firmen stellen auch beim Brennholz- und Bauernmarkt 2019 Geräte zum Sägen, Spalten und Verarbeiten von Brennholz vor. Informieren kann man sich auch über Biomassekessel für Stückholz und Pellets – natürlich auf dem Stand neuester Technik und mit kompetenter Beratung und Information. „Ausprobieren ist hier ausdrücklich erwünscht“, meint Rintelns Marktmeister Daniel Jakschik.

Für diejenigen, die ihr Brennholz lieber kaminfertig kaufen möchten, bieten mehrere Brennholzlieferanten ihre Dienstleistungen an. Hier können Kunden Preise und Leistungen direkt vergleichen und auch Bestellungen in Auftrag geben.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Ob hausgemachte Wurst, Käse oder Brezeln – die bäuerlichen Selbsterzeuger und Dienstleister der Region bieten eine Vielfalt von Produkten an. Weitere Stände mit interessantem „Düt und Dat“ runden das Angebot des Bauernmarktes ab.

Früher, besonders in den Fünfziger- und Sechzigerjahren, galt Holz als Brennstoff der armen Leute. Heute ist der hauseigene Kaminofen im Trend und rückt den nachwachsenden Rohstoff Holz – auch bedingt durch stark schwankende Rohölpreise – noch stärker in den Fokus der Verbraucher. Das Heizen mit Holz wird als wirtschaftliche und klimaschonende Alternative zu Öl und Gas geschätzt. „Obwohl es von den Forstämtern bereits kontingentiert wird, liegt es auf der Hand, das Thema Brennholz in den Mittelpunkt eines Bauernmarktes auf dem Rintelner Marktplatz und in der Fußgängerzone zu rücken“, erklärt Jakschik.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare