weather-image
32°
×

Geschenke für Engagement

Dank für die ehrenamtlichen Müllsammler Paul (12) und Elias (13)

EXTEN. Diese Nachricht hatte vor gut einem Monat hohe Wellen geschlagen: Zwei Jungs aus Exten, Elias (13) und Paul (12), sammeln in ihrer Freizeit den Müll auf, den Fremde achtlos in die Landschaft werfen – und zwar an beinahe jedem Tag. Für dieses außergewöhnliche Engagement haben sie nun kleine Dankeschön-Geschenke bekommen:

veröffentlicht am 06.05.2021 um 17:48 Uhr

ri-marie-1410

Autor

Redakteurin / Online zur Autorenseite

EXTEN. Diese Nachricht hatte vor gut einem Monat hohe Wellen geschlagen und einen wahren Begeisterungssturm in Rinteln ausgelöst: Zwei Jungs aus Exten, Elias (13) und Paul (12), sammeln in ihrer Freizeit den Müll auf, den Fremde achtlos in die Landschaft werfen – und zwar an beinahe jedem Tag, egal bei welchem Wetter. Der Bericht in unserer Zeitung hat riesige Resonanz bei unseren Leserinnen und Lesern sowie in den Sozialen Netzwerken ausgelöst.

Auch Extens Ortsbürgermeister Bernd Kirchhoff war davon so begeistert, dass er sich – im Namen des gesamten Ortsrates – bei den beiden auf jeden Fall bedanken wollte. Das Geschenk sollte etwas sein, das zwei Jungs in dem Alter gut gebrauchen könnten, „mit Lokalkolorit“, wie Kirchhoff sagt. Also griff er zum Telefon und rief Ulrich Karl, Chef der Rintelner Stadtwerke, an, der sofort zusagte: Natürlich können Elias und Paul zwei Freikarten für das Rintelner Freibad bekommen.

Zusammen mit vielen Extras und Kleinigkeiten wie Handtücher und Trinkbecher haben Kirchhoff und Karl die Freikarten jetzt den beiden ehrenamtlichen Müllsammlern übergeben. „Was für ein lohnenswerter Einsatz“, sagte Extens Ortsbürgermeister. Vor allem handele es sich hierbei um einen dauerhaften Einsatz. Wie berichtet, sind Elias Seifert und Paul Cyperski seit Mitte März fast täglich unterwegs im Einsatz für die Umwelt. Und das auf einer gut vier Kilometer langen Strecke, bis zum Bauhof, wo sie den gefunden Müll in blauen Säcken abladen können. Hier wird er kostenlos und fachgerecht entsorgt. Der Bauhof unterstützt die beiden außerdem, indem er zum Beispiel Müllsäcke, Handschuhe und Greifzangen sponsert. Elias und Paul finden auf ihren täglichen Touren immer viel Müll: Hunderte Zigarettenstummel, Reifen, kaputte Kaffeemaschinen.

Für ihren Einsatz dankte ihnen auch Julia Kampmeier im Namen ihrer Mutter Irene von Kampmeiers Hofladen in Uchtdorf. Elias und Paul bekamen Einkaufsgutscheine als Anerkennung.

Zu so einem Vorhaben „gehören aber immer auch Eltern, die hinter ihren Kindern stehen“, sagte Kirchhoff, und dankte den Eltern von Elias, Jaqueline Seifert und Andreas Fehse, sowie Gerda Vogeding, der Großmutter von Paul, mit Essensgutscheinen für das Extener Restaurant „Zum Kroaten“.

Die beiden Jungs freuten sich über so viel Dank. Vor wenigen Wochen hatte ihnen bereits eine anonyme Spenderin einen kleinen Geldbetrag zukommen lassen. Von ihrem Engagement lassen sie nicht ab: Beim gestrigen Fototermin hatten die beiden wieder Säcke voller Müll geladen, die sie zum Bauhof bringen wollten.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige