weather-image
22°
×

Die BFW11B spendet 1450 Euro an die Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden

Erfolgreich gewirtschaftet – große Spende

RINTELN/MINDEN. Die Schülerinnen und Schüler der BFW 11B konnten endlich ihre Erlöse aus dem Verkauf von Getränken und Speisen auf dem Felgenfest der Kinderkrebsstation in Minden überreichen. Frau Prasuhn, die Vorstandsvorsitzende der Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V., und Frau Driftmann, Erzieherin in der Kinderklinik (ElKi), nahmen den Scheck dankend entgegen und sich die Zeit, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Vereinsarbeit zu geben.

veröffentlicht am 07.07.2019 um 13:50 Uhr
aktualisiert am 08.07.2019 um 18:10 Uhr

RINTELN/MINDEN. Schülerinnen und Schüler der Klasse 11B der Berufsfachschule Wirtschaft (BFW) haben ihre Erlöse aus dem Verkauf von Getränken und Speisen auf dem Felgenfest der Kinderkrebsstation in Minden überreicht. Eva Prasuhn vom Vorstand der Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V. und Claudia Driftmann, Erzieherin in der Kinderklinik (ElKi), nahmen den Scheck dankend entgegen und sich die Zeit, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Vereinsarbeit zu geben.

In der „Quietschküche“, einem Raum, in dem Eltern und Kinder gemeinsam in der schwierigen Zeit zwischen und während der chemotherapeutischen Behandlungen den Kopf mit Spiel und Spaß freikriegen können, wurden vertretend für die Klasse zwei Schülerinnen und ein Schüler mit dem Lehrer Heiko Tischendorf empfangen.

Weit über die eigentliche Behandlung der jungen Patienten hinaus tritt der Verein unterstützend für die Interessen der Eltern und Familien ein. Feste wie zum Beispiel Konfirmationen und Schulabschlüsse, die für ein Kind durch die Behandlung unerreichbar sind, werden durch den Verein auf der Station ermöglicht und zu einem Moment, der für die Familie und den jungen Patienten in Erinnerung bleibt. Die Spende ermöglicht den Ausbau und die Erneuerung der Räumlichkeiten.

2 Bilder

Das Projekt der BFW hatte in einem ersten Schritt das Ziel, eigenständig ein wirtschaftliches Startkapital zu generieren. In einem zweiten Schritt wurde dieses Startkapital zielgerichtet für den Einkauf von Food-Artikeln eingesetzt, die in einem letzten Schritt in Form von erfrischenden Getränken und stärkendem Essen an die Besucher des Festes verkauft wurden.

Die Klasse der Berufsfachschule Wirtschaft war dabei derart erfolgreich, dass ein Betrag von 1450 Euro zugunsten der Kinderkrebsstation generiert werden konnte. Schüler und die Lehrer Schreiber und Tischendorf waren sich einig: Das Projekt sollte auch im nächsten Jahr stattfinden.

Das besondere soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler der BFW11B wurde mit einem Zertifikat durch die Schule geehrt.r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige