weather-image
19°

Feuerwehr muss zu drei Bränden ausrücken

Erneut Feuer in der Nordstadt: Gibt es einen Brandstifter?

Gleich drei Mal hat es in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Norstadt gebrannt. Und wie schon in der vergangenen Woche waren die Außengelände von Supermärkten betroffen.

veröffentlicht am 04.03.2019 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 05.03.2019 um 09:40 Uhr

Zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche brannten am Toom-Markt Paletten. Foto: Feuerwehr

Autor:

Jessica Rodenbeck

RINTELN. Um 21.30 Uhr wird die Feuerwehr am Sonntagabend zum Toom-Markt gerufen. Einige Paletten brennen lichterloh – zum zweiten Mal innerhalb einer Woche. Und es soll nicht der einzige Brand dieser Nacht bleiben. Als die meisten Kameraden gerade wieder zu Hause sind, gehen die Pieper erneut: Um 23.20 Uhr brennt ein Müllcontainer am Aldi an der Großen Tonkuhle. Und noch bevor die Löscharbeiten dort beginnen, entdecken die Kameraden im Rahmen einer Erkundungsfahrt direkt in der Nachbarschaft ein weiteres Feuer auf der Rückseite des Combi-Marktes. Dort stehen zwei Stapel mit gepresstem Altpapier in Flammen.

Ist in Rinteln ein Brandstifter unterwegs? Das kann und will die Polizei zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht sagen, aber sie räumt ein, dass die drei jüngsten Brände „aufgrund ihrer Art und Weise sowie der Zeit in Zusammenhang stehen könnten“. Ob die Brände von vorgestern Nacht mit dem Brand von vergangener Woche zusammenhängen, steht auch nicht fest. Bei der Polizei Rinteln gibt man zu bedenken, dass der zweite Brand am Toom-Markt zwar den Rückschluss auf denselben Verursacher zulasse, dass es sich aber auch um einen Nachahmungstäter handeln könne. Dennoch ist man alarmiert.

Rintelns Ortsbrandmeister Thomas Blaue, der am Sonntag jeweils mit einem Löschzug und etwa 23 Kameraden vor Ort war, erklärt, dass die Feuerwehrleute bei Einsätzen wie diesen sehr vorsichtig vorgehen würden, um keine Spuren auf mögliche Täter zu zerstören. „Wir wollen doch selbst, dass der Täter schnell gefasst wird“, sagt er. Denn auch für die Feuerwehr sei es ärgerlich, wenn sie wegen eines solchen Unfuges ausrücken müsse.

2 Bilder
Hinter dem Aldi hat ein Müllcontainer gebrannt. Foto: Feuerwehr

Gestern hat die Polizei mit der Aufarbeitung der drei Feuer begonnen, bei denen ein Sachschaden von etwa 6000 Euro entstanden ist. Am Aldi-Markt entstand zudem ein Gebäudeschaden.

Um die Brände aufzuklären, war bereits in der Nacht zu Montag auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der aus der Luft nach verdächtigen Personen Ausschau hielt. Denn immer wieder komme es vor, dass Brandstifter in der Nähe des Brandortes verbleiben oder dahin zurückkehren. Dieses Mal hatten die Beamten jedoch nicht den erhofften Erfolg.

Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht zu Montag Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer (0 57 51) 9 54 50 mit der Polizei Rinteln in Verbindung zu setzen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare