weather-image
24°
×

Auf Mitgliederversammlung gewählt

FDP Rinteln präsentiert Kandidaten für Kommunalwahl

RINTELN. Der neu formierte FDP Ortsverband Rinteln um den Vorsitzenden Maurice Symmangk hat nun auch seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahllisten für die Kommunalwahl am 12. September aufgestellt. Vorher erklärte Symmangk jedoch noch die zurückgezogene Unterstützung für die bisherige Bürgermeisterkandidatin Elisabeth Dietz:

veröffentlicht am 06.07.2021 um 15:23 Uhr

ri-marie-1410

Autor

Redakteurin / Online zur Autorenseite

RINTELN. Der neu formierte FDP Ortsverband Rinteln hat nun auch seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahllisten für die Kommunalwahl am 12. September aufgestellt. Das teilt der Vorsitzende Maurice Symmangk am Dienstag in einer Pressemitteilung mit.

Über die Wahllisten hatte der Ortsverband am vergangenen Freitag bei seiner Mitgliederversammlung abgestimmt.

Wie berichtet, war auf der Versammlung der Paukenschlag für die bisherige Rintelner Bürgermeisterkandidatin der Liberalen, Elisabeth Dietz, erklungen: Mit 7 zu 4 Stimmen hatte sich die Versammlung gegen Dietz als die Kandidatin im Rennen ums Bürgermeisteramt ausgesprochen.

„Es tut mir persönlich leid für Frau Dietz, aber die Freien Demokraten in Rinteln befinden über so wichtige Themen auf demokratischer Basis und sie konnte die Mehrheit der Mitglieder nicht für sich gewinnen“, teilt der Vorsitzende Maurice Symmangk in der Pressemitteilung weiter mit. Der neue Vorstand um Symmangk habe die Auswahl einer Kandidatur auf das Bürgermeisteramt der Mitgliederversammlung übertragen, „im Versprechen für mehr Transparenz und Mitbestimmung an der Basis“, formuliert es Symmangk nun.

Symmangk führt seit April gemeinsam mit Dennis Kemna und Peter Dunkel den neuen Vorstand des FDP-Ortsverbands an, nach Rücktritt des damaligen Vorsitzenden Immo Blume. Anders sehen und sahen das Elisabeth Dietz, Heiner und Petra Schülke sowie Klaus und Silke Fagin, die die Rechtmäßigkeit der damaligen Mitgliederversammlung anzweifelten. Beide Gruppen streiten inzwischen vor dem Landesschiedsgericht um die Rechtmäßigkeit,,den Rintelner Ortsverband der Liberalen anzuführen.

Auf diesen internen Konflikt und fehlende Kommunikation führt Symmangk auch die nun entzogene Unterstützung für Dietz zurück: „Eine wichtige Rolle könnte dabei gespielt haben, dass die Mitglieder nicht wie üblich von Anfang an in die Entscheidung eingebunden waren“, teilt er weiter in der Pressemitteilung mit. „Die meisten Mitglieder hatten erst aus der Zeitung erfahren, dass Frau Dietz für die FDP kandidieren möchte.“

Für die Wahlbereiche wurden folgende Kandidaten gewählt, für die Gemeindewahl:

Wahlbereich 1, Ortsteile Rinteln und Todenmann: Maurice Symmangk auf Platz 1 der Liste, danach folgen entsprechend ihrer Platzierung auf der Liste Sven Wilkening, Ferris Dunkel und Peter Dunkel.

Für den Wahlbereich 2, alle übrigen Ortsteile der Stadt Rinteln: Thomas Staeck auf Platz 1, Volker Hartmann auf Platz 2.

Für die Ortsratswahlen, für den Ortsrat Deckbergen-Schaumburg-Westendorf: Jutta Hartmann auf Platz 1, Volker Hartmann auf Platz 2. Für den Ortsrat Todenmann: Sven Wilkening. Für den Ortsrat Möllenbeck: Thomas Staeck. Für den Ortsrat Rinteln: Maurice Symmangk auf Platz 1, Ferris Dunkel auf Platz 2, Peter Dunkel auf Platz 3.

Weiterhin berieten die Kandidaten der Rintelner Freien Demokraten bei ihrer Mitgliederversammlung darüber, dass eine verantwortbare Finanzierung der Stadtkasse vorrangiges Ziel sein müsse.

Der Spitzenkandidat der Kreistagsliste, Volker Hartmann, bemängelt den „an allen Ecken spürbaren Fachkräftemangel“: „Ein großes Problem ist der Mangel an Berufsschullehrern“, teilt Hartmann in der Pressemitteilung mit. „Scheinbar ist die Finanzierung von Berufsbildenden Schulen uninteressant, sodass wir als Kommune einen starken Fokus auf die Digitalisierung legen müssen, anstelle Klassen zu schließen oder weit entfernt vom Heimatort zu beschulen.“




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige