weather-image

Ortsrat will sich auch mit Spielplätzen befassen

Frühmark: Möllenbecker Turnhalle während der Ferien öffnen

MÖLLENBECK. In der nächsten Sitzung des Ortsrats (20. März, 19 Uhr) will Ortsbürgermeister Thorsten Frühmark ein Thema auf die Tagesordnung setzen lassen, das vor allem junge Mütter und Jugendliche angeht: den Zustand der Spielplätze und des Bolzplatzes im Ort und die Belegung der Sporthalle.

veröffentlicht am 04.03.2019 um 16:12 Uhr
aktualisiert am 04.03.2019 um 19:20 Uhr

Silvester sind an der Hütte die Scheiben zerschlagen und nur provisorisch repariert worden. Foto: pr.
Avatar2

Autor

Hans Weimann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

MÖLLENBECK. In der nächsten Sitzung des Ortsrates (20. März, 19 Uhr) will Ortsbürgermeister Thorsten Frühmark ein Thema auf die Tagesordnung setzen lassen, das vor allem junge Mütter und Jugendliche angeht: den Zustand der Spielplätze und des Bolzplatzes im Klosterdorf sowie die Belegung der Sporthalle.

Der Bolzplatz am Kloster, schilderte Frühmark, befinde sich in einem eigentlich nicht benutzbaren Zustand. Er werde aber dringend gebraucht. Beispielsweise jetzt von der Jugendfeuerwehr, die sich auf ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft in der Schweiz vorbereiten will. Außerdem werde der Bolzplatz von den Besuchern der Jugendherberge im Kloster regelmäßig genutzt. Dort findet im August das „Konfi-Camp“ der evangelisch-reformierten Jugend statt.

Vorschlag von Frühmark, über den der Ortsrat noch diskutieren und abstimmen muss: Weil eine grundlegende Sanierung des Bolzplatzes wohl derzeit nicht möglich ist, sollte der Platz von der Stadt zeitnah zumindest so weit wieder instand gesetzt werden, dass man ihn nutzen kann.

Diesem Sandkasten fehlt eine zweite Balkenlage. Deshalb rutscht der Sand auf den Rasen. Foto: pr.

Bei einer Besichtigung der Spielplätze sei ihm aufgefallen, so Frühmark, dass es keine Geräte für Kleinkinder auf den Spielplätzen gebe außer einem Sandkasten. Der für Kleinkinder wiederum geeignete Spielplatz der Kita an der Hildburgstraße sei öffentlich nicht mehr zugänglich. Frühmark schlägt deshalb eine Ortsbegehung mit dem Ortsrat vor.

Wie in der Grundschule zu erfahren war, ist die Holzhütte auf dem Pausenhof für die Spielgeräte inzwischen zu klein geworden und auch nicht mehr in bestem Zustand. Die Farbe blättert ab, in der Silvesternacht sind die Scheiben eingeschlagen worden, was nur provisorisch abgedichtet worden ist. Auch dort wäre eine Lösung wünschenswert.

Ein weiteres Thema der Ortsratssitzung am 20. März sollen die Öffnungszeiten der Turnhalle sein. Diese ist nämlich während der Ferien geschlossen, also über Weihnachten, Ostern und vor allem während der Sommerferien.

Frühmark betonte, das sei nicht mehr hinnehmbar. Denn damit könnten Vereine während der Ferien keinen Hallensport betreiben, gerade dann, wenn Kinder und Jugendliche Zeit hätten.

Organisatorisch sieht Frühmark kein unlösbares Problem, da Übungsleiter und Trainer der Vereine anwesend seien und Aufsicht führten. Damit sei gewährleistet, dass die Turnhalle sauber bleibe.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht die Mittelverteilung für Vereine, kulturelle Veranstaltungen und die Seniorenbetreuung.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare