weather-image
18°

Schneller Erfolg der Polizei

Fünf Brände in zwei Nächten: Beschuldigte festgenommen

Zwei Brandstifter haben in der Nordstadt in dieser Woche für Aufregung gesorgt. Gleich fünf Mal brannte es seit Sonntag, heute Vormittag klickten schließlich die Handschellen.

veröffentlicht am 08.05.2019 um 14:41 Uhr
aktualisiert am 08.05.2019 um 16:20 Uhr

Fünf Mal brannte es seit Sonntag in der Nordstadt. Gestern wurden die Brandstifter festgenommen. Foto: Feuerwehr Rinteln

RINTELN. Fünf Mal hat es seit Sonntagnacht in der Nordstadt gebrannt, heute klickten dann die Handschellen: In einer Wohung in der Nordtstadt wurden zwei Beschuldigte (15 und 19 Jahre) festgenommen.

Der erste Brand wurde am frühen Sonntagmorgen um 05.15 Uhr gemeldet. In der Sebastian-Kneipp-Straße brannten eine Mülltonne und eine Hecke. Keine Viertelstunde später stand eine Papiermülltonne in der benachbarten Stettiner Straße in Flammen.

Und die Täter schienen auf den Geschmack gekommen zu sein: Denn Am Sonntagabend brannte es erneut in der Stettiner Straße, dieses Mal wurden Restmüllsäcke unter einem Carport in Brand gesetzt.

Nach zwei Tagen Ruhe ging es dann in der Nacht zu Mittwoch erneut los. Um 0.33 Uhr brannten Mülltonnen im Birkenweg, keine halbe Stunde später ein Müllcontainer im Robert-Koch-Weg. Zu allen fünf Einsätzen rückte die Ortsfeuerwehr Rinteln mit einem Löschzug aus.

Durch intensive Kontrollmaßnahmen, die Auswertung von Hinweisen und einen starken Personaleinsatz seitens der Rintelner Polizei konnten die Beschuldigten schließlich am heutigen Mittwoch gegen 10.30 Uhr in einer Wohnung in der Nordstadt festgenommen werden. Der 19-Jährige versuchte noch, durch ein Kellerfenster zu flüchten, konnte dabei jedoch durch die Umstellungskräfte gestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg ließen sich die beiden Beschuldigten zu den Bränden bei polizeilichen Vernehmungen ein. Beweismittel wurden von der Polizei sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an. jaj




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare