weather-image
24°

Eröffnungstermin noch offen

Geschäftsübergabe: Eiscafé „Cortina“ wird „Kugel Paradies“

RINTELN. Das Eiscafé Cortina ist Geschichte. Nach über 16 Jahren hat sich die Familie Coletti-Yilmaz entschieden, ihr Eiscafé in diesem Jahr nicht wieder zu eröffnen. Doch ein Eiscafé wird es in den Räumen weiterhin geben: Mit Halil Günes steht bereits ein Nachfolger in den Startlöchern, der nicht nur viel Lust auf Rinteln, sondern auch eine Menge Erfahrung mitbringt.

veröffentlicht am 14.04.2019 um 12:45 Uhr
aktualisiert am 14.04.2019 um 18:10 Uhr

Noch lässt die Eröffnung auf sich warten. Foto: tol

Autor:

Jessica Rodenbeck
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

15 Jahre lang hat Günes Eiscafés im Raum Frankfurt betrieben. Im vergangenen Jahr stieß er durch Zufall auf das Eiscafé Cortina und war sofort interessiert. „Ich bin langsam bereit für einen etwas ruhigeren Ort und Rinteln gefällt mir sehr gut“, sagt der ausgebildete Eismacher.

Fruchteis will Günes ganz ohne Milch als Sorbet zubereiten. „Es gibt so viele Milcheis-Sorten, da gehört in ein Fruchteis keine Milch“, ist seine Überzeugung. Das sei auch für all diejenigen von Vorteil, die auf Laktose verzichten müssen.

Neben der Eismaschine, wird eine große Kaffeemaschine das Herzstück des zukünftigen Eiscafés bilden, denn Günes ist auch ausgebildeter Barrista. Und wenn er über Kaffee spricht, merkt man ihm seine Begeisterung an: Dass man den gemahlenen Kaffee mit einem speziellen Druck pressen muss, erzählt er, dass man für Cappuccino und Latte Macchiato ganz bestimmte Arabica-Mischungen benötige und dass man den Mahlgrad für einen guten Kaffee auch den Wetterverhältnissen anpassen muss.

Günes hat viele Pläne für das Café: So wird es künftig keinen Raucherraum mehr geben, die Wand zwischen Raucherbereich und normalem Gastraum soll entfernt werden und auch das Mobiliar will er verändern – das aber alles schrittweise nach und nach. „Ich habe schon jetzt viel investiert, jetzt muss ich erst mal Geld verdienen“, erklärt er mit einem Lächeln im Gesicht.

Ein genauer Eröffnungstermin für das neue Café steht noch nicht fest, der Name aber schon: „Eiscafé Kugel Paradies“. Auf seine Rintelner Kundschaft freut er sich schon jetzt, insbesondere auf das Urteil der Kinder: „Das sind die besten Tester. Die sagen immer die Wahrheit!“




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare