weather-image
×

Kunsthandwerk bleibt offen

Gewiss: Stadt beendet Adventszauber

RINTELN.  Vor einer Woche wurde der Adventszauber eröffnet, nun kommt dasvorzeitige aus für den Weihnachtsmarkt, zumindest für den Marktplatz. Dieser Marktbereich bleibt ab Sonntag, 05. Dezember geschlossen. Der Grund ist die 2G-plus-Regel.

veröffentlicht am 03.12.2021 um 12:53 Uhr

03. Dezember 2021 12:53 Uhr

RINTELN.  Vor einer Woche wurde der Adventszauber eröffnet, nun kommt dasvorzeitige aus für den Weihnachtsmarkt, zumindest für den Marktplatz. Dieser Marktbereich bleibt ab Sonntag, 05. Dezember geschlossen. Der Grund ist die 2G-plus-Regel.

Anzeige

RINTELN. Die Entscheidung, die Adventszauber-Gastronomen und Stadtverwaltung gemeinsam getroffen haben sei niemandem leicht gefallen, meldet die Stadt. Der Hauptgrund für die Entscheidung ist die Einführung der seit Mittwoch gültigen 2G-plus-Regel auf Weihnachtsmärkten. Seitdem dürfen die Imbiss- und Getränkestandbetreiber nur noch geimpfte oder genesene Kunden bedienen, die zusätzlich auch noch getestet sind.

Enormer Umsatzrückgang durch 2G-plus

Diese Regelverschärfung hat zu einem enormen Umsatzrückgang geführt, der auf Dauer für die Standbetreiber nicht zu verkraften ist. Während noch zu Beginn der Weihnachtsmarktplanung, Anfang November, die 3G-Regel galt, verschärften sich diese fast täglich bis hin zu 2G-plus. „Leider sind wir nun an einem Punkt angekommen, wo eine Aufrechterhaltung des gastronomischen Angebotes kaum mehr umsetzbar ist. Die Entscheidung den Adventszauber zu schließen haben wir im Rahmen von vielen persönlich geführten Gesprächen mit allen Beteiligten gemeinsam entschieden“, so Rintelns Bürgermeisterin Andrea Lange.

Das könnte Sie auch interessieren...

Standgebührer werden erlassen

Aufgrund dieser besonderen Situation hat die Stadtverwaltung daher beschlossen, die kompletten Standgebühren für alle Standbetreiber zu erlassen. Die Kunsthandwerkerstände in der Fußgängerzone dürfen zunächst den Verkauf fortsetzten. Hier gilt unverändert die Maskenpflicht. „Wir sind unseren Standbetreibern wirklich sehr dankbar und ich möchte mich bei all jenen bedanken, die beim diesjährigen Aufbau und der Organisation mitgewirkt haben. Wir blicken nun zuversichtlich auf einen Adventszauber 2022 auf dem wir wieder unbeschwert gemeinsam feiern und Freunde und Familie treffen können“, so Lange weiter. Die Licht-Illumination der St. Nikolaikirche läuft bis Weihnachten unverändert weiter und lädt somit Besucherinnen und Besucher zu einem winterlichen Bummel durch Rintelns historische Altstadt ein.

Rinteln folgt Stadthagen und Hameln

Damit folgt Rinteln den Entscheidungen aus Stadthagen und Hameln, wo der Weihnachtsmarkt ebenfalls vorzeitig beendet wurde. In Bückeburg wurde er erst gar nicht eröffnet.