weather-image
22°

184 Zeugnisse an der Hildburgschule überreicht

Grund zum Feiern

RINTELN. Der Brückentorsaal platzte aus allen Nähten, als die Hildburgschule heute Morgen 184 Schülerinnen und Schüler verabschiedete. Immerhin 38 von ihnen schafften den erweiterten Sekundarabschluss, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Heute Abend werden die Lernerfolge beim Ball gebührend gefeiert.

veröffentlicht am 17.06.2016 um 12:37 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:16 Uhr

270_0900_2362_ri_igs_web.jpg
4298_1_orggross_k-klaus

Autor

Karsten Klaus Redakteur zur Autorenseite

„Das Feiern habt Ihr Euch verdient“, rief Schulleiter Torsten Rudolf den Haupt- und Realschülern zu. Er berichtete von fröhlichen und friedlichen letzten Schultagen am Kollegienplatz und in der Ostertorstraße. Er lobte den Jahrgang besonders, weil dieser bewiesen habe, dass man Spaß haben könne, ohne Vandalismus und ohne chaotische Verhältnisse in der Schule zu hinterlassen. Gute Laune herrschte auch bei der Abschlussfeier, die von musikalischen Darbietungen von Kimberly Köhler, Miriam Werther, dem Musikkurs der Klassen sechs sowie Lehrerchor und -band aufgelockert wurde. Immer wieder gab es Gelächter, als die Schülersprecher Marco Hecker und Marco Kirstein und die Klassenlehrer Manuel Mank und Conny Hartwich.Anekdoten aus dem Schulalltag zum Besten gaben.

Für besondere Schulische Leistungen und/oder vorbildliches soziales Engagement wurden geehrt: Baris Seyfeli, Sarah Klemme, Marco Kirstein, Jana Gumenscheimer, Fabio Koppelberg, Lara Meier, Luna Hoppe, Oliver Güttrich, Markus Helm, Liv Wintjes, Armin Manukjan, Genevié Bövers und Chantal Krüger. RINTELN. Der Brückentorsaal platzte aus allen Nähten, als die Hildburgschule 184 Schülerinnen und Schüler verabschiedete. Immerhin 38 von ihnen schafften den erweiterten Sekundarabschluss, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Abends wurden die Lernerfolge dann beim Ball gebührend gefeiert. „Das Feiern habt Ihr Euch verdient“, rief Schulleiter Torsten Rudolf den Haupt- und Realschülern zu.

Er berichtete von fröhlichen und friedlichen letzten Schultagen am Kollegienplatz und in der Ostertorstraße. Er lobte den Jahrgang besonders, weil dieser bewiesen habe, dass man Spaß haben könne, ohne Vandalismus und ohne chaotische Verhältnisse in der Schule zu hinterlassen.

Mit einem „Das war’s!“ war Rudolf in seine Abschiedsrede eingestiegen. Das war’s aber längst noch nicht: Schüler, Eltern und Lehrer genossen, wenn auch etwas beengt, einen bunten Vormittag mit unterhaltsamen Redebeiträgen, Musik von Schülern und Lehrern, der obligatorischen Zeugnisübergabe und natürlich einem Gläschen Sekt zum Abschied. Dass dieser nicht für immer sein müsse, machte der Rektor klar. Ihm schwebe ein Netzwerk der Ehemaligen vor, die auch zu Schulbesuchen eingeladen werden könnten. Warum sollten nicht jüngere Schüler von den Erfahrungen der „Großen“ profitieren?

Für diese neuen Erfahrungen, seien es nun Berufsausbildung oder weiterführende Schule, wünschten Rudolf, aber auch Elternratsvorsitzender Michael Pairan alles Gute. Rudolf mit einem Schmunzeln: „Geht hinaus in die weite Welt, aber vergesst Eure kleine Schule nicht!“ Nicht nur Klassenlehrerin Conny Hartwich ist sich sicher: „Ihr habt es bis hier geschafft, dann schafft Ihr den Rest auch!“ Und ihr Kollege Manuel Mank fügte noch hinzu: „Bleibt dabei Ihr selbst!“

Gute Laune beherrschte eine Feier, die von musikalischen Darbietungen von Kimberly Köhler, Miriam Werther, dem Musikkurs der Klassen sechs sowie Lehrerchor und -band aufgelockert wurde. Immer wieder gab es Gelächter, als die Schülersprecher Marco Hecker und Marco Kirstein sowie Manuel Mank und Conny Hartwich Anekdoten aus dem Schulalltag zum Besten gaben. Da bekamen viele ihr Fett ab – Lehrer, Schüler und Hausmeister. Von Fußballspielen im Klassenraum mit abgeschossenen Deckenplatten oder im Bus herumfliegenden Tomaten war ebenso die Rede wie von Discoabenteuern bei einer Abschlussfahrt nach Prag. Für besondere schulische Leistungen und/oder vorbildliches soziales Engagement wurden geehrt: Baris Seyfeli, Sarah Klemme, Marco Kirstein, Jana Gumenscheimer, Fabio Koppelberg, Lara Meier, Luna Hoppe, Oliver Güttrich, Markus Helm, Liv Wintjes, Armin Manukjan, Genevié Bövers und Chantal Krüger.

Entlassungsfeier Hildburgschule

34 Bilder



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare