weather-image
16°

Debatte um Namen der Fähre bei Versammlung

Heimatverein Varenholz-Stemmen sucht Fährleute

KALLETAL-STEMMEN. Zum ersten Mal hat der neue Vorsitzende des Heimatvereins Varenholz-Stemmen (HVV), Michael Eggersmann, die Jahresversammlung des Vereins im Gasthaus Brandt geleitet. Dabei wurden einige Neuerungen vorgestellt. Am Ende überwog jedoch die wieder aufflammende Diskussion über den Namen der neuen Fähre.

veröffentlicht am 14.03.2019 um 14:40 Uhr
aktualisiert am 14.03.2019 um 16:30 Uhr

ri-weserfaehre-varenholz

KALLETAL-STEMMEN. Zum ersten Mal hat der neue Vorsitzende des Heimatvereins Varenholz-Stemmen (HVV), Michael Eggersmann, die Jahresversammlung des Vereins im Gasthaus Brandt geleitet. Dabei wurden vom neuen Vorstand einige Neuerungen vorgestellt. Am Ende überwog jedoch die wieder aufflammende Diskussion über den Namen der neuen Fähre.

Nach wie vor sind viele Mitglieder des HVV der Meinung, dass der neue Name der Fähre keinen Bezug zur Heimat hat. Auch Beschwichtigungen des Vorstandes, der Name sei in einem fairen Wettbewerb der Gemeinde entstanden, konnten die Gemüter nicht beruhigen. Aus der Versammlung heraus wurde der Vorsitzende mehrfach dazu aufgefordert, sich mit der Gemeinde in Verbindung zu setzen, um den Schiffsnamen zu ändern.

Doch in diesem Jahr wird die neue Fähre am 30. oder 31. März erstmals den Fährdienst unter diesem Namen aufnehmen. Alfred Huck (78) wird aus Altersgründen nicht mehr dabei sein. Fährmann Martin Deppe wird dann von Michael Tenge unterstützt.

Eggersmann rief in diesem Zusammenhang erneut dazu auf, dass sich Menschen, die als Fährleute tätig sein möchten, dringend beim Heimatverein melden sollen. Für Huck soll noch in diesem Jahr eine angemessene Verabschiedung erfolgen. Zudem berichtete er darüber, dass er mit der Gemeinde in Verbindung steht, um möglicherweise einen der „Shelter“ der Flüchtlingsunterkünfte aus Hohenhausen an die Landzunge zu holen. Dort, so der Vorsitzende, hätten dann die Fährleute eine feste Bleibe – und das Haus könne auch als Kiosk in den Sommermonaten genutzt werden.

Erstmals wurde in diesem Jahr der „Willi-Bunte-Ehrenpreis“ übergeben. Der Preis, der den Namen des ehemaligen Geschäftsführers des Heimatvereins, Willi Bunte (1908 bis 1995), trägt, wird als Wanderpokal zukünftig in jedem Jahr jemandem übergeben, der sich mit außerordentlichen Leistungen für den Ort einsetzt. Hans Ulrich Krause vom Vorstand sagte, dass Willi Bunte in seiner aktiven Zeit nicht nur Motor des HVV gewesen sei, sondern sich auch mit zahlreichen Heimatgeschichten, wie zum Beispiel über das Schloss, die Schule oder die Postversorgung in den Weserdörfern, unvergesslich gemacht habe. Außerdem habe er immer wieder auch mit geschichtlichen Artikeln in der „Lippischen Rundschau“ und der „Vlothoer Zeitung“ auf seine Heimat aufmerksam gemacht.

Als ersten Preisträger hat sich der Vorstand für Walter Busch (94) entschieden. Mit seinen ehrenamtlichen Arbeiten an der Friedenseiche und der Pflege am Fähranleger sowie seinen vielen handwerklichen Holzarbeiten habe er sich verdient gemachte, sagte Krause.

Der beleuchtete Pokal, der in einem Acrylkubus das Profil des Namensgebers zeigt, soll nun jedes Jahr weitergereicht werden. Die Preisträger erhalten eine Urkunde, die sie behalten dürfen. Geehrt wurden auch Waltrud Hesse, die 51 Jahre im HVV ist, und Horst Messner sowie Klaus Koschnik, die beide auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können.

Am Ende stellt sich noch Thomas Brendel (69) vor. Er sagte, dass er das Kalletal als Reha-Gast in Bad Oeynhausen lieben gelernt habe. „Bevor ich in den Friedwald komme, möchte ich hier aber noch ein paar Marken setzen“, sagt er. Der Mann, der selbst einen Gehstock benutzt, will Wandertage für Menschen mit Stock oder Gehbehinderungen organisieren. Zudem plant er Veranstaltungen unter dem Thema: „Opa sein Stock“. Dabei sollen Kinder oder Großeltern Geschichten rund um den Gehstock erzählen. Er habe noch viele weitere Ideen wie etwa eine Fachtagung zum Thema Stock, Stockspiele oder Wassermusiken bei der Überfahrt der Fähre, erzählte er. Dies alles biete er kostenlos und ehrenamtlich an.

Am Ende des Abends gab es noch die Vorstellung des neuen Kalletal-Puzzles und der beiden Präsentkörbe, die der Verein jetzt anbietet.

Hinweis: Die Termine des HVV für dieses Jahr sind: 30. März Aufräumen, 30/31. März Eröffnung der Fährsaison, 10. August Fährsommerfest, 8. November Sankt-Martins-Umzug, 30. November Weihnachtsmarkt am Schloss und am 7. Dezember die Seniorenweihnachtsfeier.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare