weather-image
×

In der Südstadt entsteht für fast 26 Millionen Euro die neue IGS in Holzbauweise

IGS-Neubau: Fotografischer Rundgang durch Rintelns teuerste Baustelle

Selbst zwischen den Jahren gehen die Arbeiten am Neubau zur Integrierten Gesamtschule (IGS) weiter. Am Dienstag montierten die Trockenbauer Gipskartonplatten. Bauleiter Ben Grünewald gleicht die Bauzeitenpläne mit dem aktuellen Stand ab. Er nahm unsere Zeitung mit, auf einen exklusiven Rundgang durch das künftige Schulgebäude.

veröffentlicht am 30.12.2020 um 18:28 Uhr
aktualisiert am 31.12.2020 um 16:26 Uhr

tol-szlz

Autor

Fotoreporter zur Autorenseite

Seit dem Frühjahr kennt der 34-jährige den Baufortschritt am IGS-Neubau ganz genau. Das Gelände kennt er sogar noch aus seiner eigenen Schulzeit. Der Heeßener machte 2006 sein Abitur am Gymnasium Ernestinum. Nach seinem Master-Studiengang als Bauingenieur arbeitet er bei Ernst² Architekten. Das Büro hat die Architekten Bez + Kock übernommen.

Rasant wuchs seit Sommer das gesamte Gebäude. Für die drei Bauabschnitte A, B und C kamen Mitte Juni die ersten Holzwände und Holzträger aus Rosenheim nach Rinteln. Die Baureihenfolge ist allerdings umgekehrt, somit ist der westliche Gebäudeteil C am weitesten fortgeschritten.

Sämtliche tragenden Holzwände haben bereits fertige Sichtflächen. In den Fluren wurden vorsorglich Holzplatten montiert, damit in der Bauphase möglichst keine Beschädigungen entstehen. Die einzelnen Räume haben leichte Trennwände aus Gipskartonplatten.

4 Bilder
Sechs solche Cluster haben die Aufenthaltsbereiche der Obergeschosse – mit Schließfächern, dahinter entstehen Sitzbereiche.

Im Gebäude arbeiten viele Handwerker gleichzeitig, in den einzelnen Abschnitten allerdings nacheinander. So ist sichergestellt, dass niemand unnötig warten muss. Metallbau Fricke aus Nienstädt etwa macht sämtliche Fenster für die neue IGS. Bei einigen Fenstern konnte der Einbau erst bei einem bestimmten Baufortschritt durchgeführt werden. Die großen, schweren Scheiben mussten mit dem Kran in den Innenhof abgelassen werden, bevor das Gerüst aufgebaut wurde.

Parallel folgt die technische Gebäudeausrüstung. Das Verlegen von Versorgungsleitungen. Demnächst kann bereits im Westteil der Estrich eingebracht werden. Es beginnt zunächst im Erdgeschoss bei den Räumen und Fluren, und geht dann weiter im Obergeschoss..

Bei den anderen beiden Abschnitten müssen noch Restarbeiten an den Dächern ausgeführt werden. Die Außenfenster sind ebenfalls schon fast alle eingebaut. Lediglich zu den Innenhöfen fehlen noch Fenster, dort übernimmt so lange Baufolie den Wetterschutz.

In den Klassenzimmern sind unter fast allen Fenstern bereits die Heizkörper montiert. Die Flure erhalten eine Fußbodenheizung. Damit im Winter während der Bauarbeiten das Gebäude nicht auskühlt, sorgen übergangsweise mobile Heizungen für Wärme. Mit großen gelben Schläuchen wird derzeit warme Luft in die Räume gepustet.

Die sechs Jahrgangsstufen werden im Obergeschoss unterrichtet. Jeweils zwei Klassenstufen teilen sich einen Gebäudeabschnitt. Vor den Klassenzimmer ist ein sogenanntes Cluster. Aufenthaltsbereiche aus großen Holzelementen mit Sitzbereichen. Die Flure und das Treppenhaus hat viele große Lichtkuppeln. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei, die Obergeschosse sind über einen Fahrstuhl zu erreichen.

Im Erdgeschoß zwischen dem mittleren und westlichen Bereich entsteht derzeit das Atrium, eine Art Aula für die Schule. Im westlichen Gebäudeteil sind die Fachräume für Naturwissenschaften derzeit nur zu erahnen, weil hier viele Installationsleitungen verlegt wurden.

Beim Rundgang durch das Gebäude staunt man über einige Geräte der Handwerksbetriebe. So steht derzeit im Obergeschoss eine Hebeeinrichtung. Mit dieser wurde die schwere Lüftungsanlage für die Toiletten unter der Decke montiert. In der nächsten Woche muss das Arbeitsgerät vermutlich mit Muskelkraft vorsichtig ins Erdgeschoss und dann nach draußen getragen werden.

Von außen bekommt das gesamte Gebäude eine Holzverkleidung. Das Lärchenholz hierfür kommt aus dem Schaumburger Wald. Schrittweise können auch einige Gerüste abgebaut werden.

Geplante Eröffnung der neuen IGS ist im Sommer 2021.

Bildergalerie: Rundgang durch den IGS-Neubau

31 Bilder
igs-galerie-01
Quelle: tol / SZLZ.de



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige