weather-image
18°
×

Feuerwache mit Teeküche und Terrasse

In Stemmen entsteht ein neues Multifunktionsgebäude

KALLETAL-STEMMEN. In Stemmen ist der Neubau eines Multifunktionsgebäudes für die Freiwillige Feuerwehr mit weiteren Räumen für die Arbeiterwohlfahrt sowie für Gruppen und Vereine geplant.

veröffentlicht am 14.05.2020 um 15:31 Uhr
aktualisiert am 14.05.2020 um 18:00 Uhr

KALLETAL-STEMMEN. Durch das Dorferneuerungsprogramm 2018 wurde im vergangenen Jahr der Abriss der alten Gebäude an der Twelte 8 und 10 in Stemmen gefördert. An deren Stelle und soll nun in einem zweiten Schritt, ebenso mithilfe von Zuwendungen aus der Dorferneuerung, hier aus dem Programmaufruf 2019, ein Multifunktionsgebäude entwickelt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr in Stemmen hatte bis 2019 ihre Räume in der Alten Schule in Stemmen. Die Erweiterungsmöglichkeiten waren durch die räumlichen Gegebenheiten sehr eingeschränkt. Dem Wunsch nach entsprechend größeren Räumen für die Feuerwehr und auch der Bitte der Arbeiterwohlfahrt zur Unterstützung und Schaffung eines neuen Domizils im Ortskern soll mit dem Neubau des Multifunktionsgebäudes nachgekommen werden, wie Architektin Ute Seidemann vom Fachbereich Planen und Bauen der Kalletaler Gemeindeverwaltung mitteilt.

Seit dem Abriss der beiden Gebäudeteile im Mai und Juni 2019 wurde die Planung und Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten für den Neubau in Absprache mit der Feuerwehr und der Awo erarbeitet. Erfreulicherweise wurde der Gemeinde Kalletal im Januar dieses Jahres in einer offiziellen Übergabe durch die Bezirksregierung Detmold ein Förderbescheid aus dem Dorferneuerungsprogramm 2019 in Höhe von 250 000 Euro überreicht. Kurz darauf erfolgte die Auftragsvergabe für die Ausführung des Neubaus der Feuerwache mit Multifunktionsräumen an einen Generalunternehmer.

Zurzeit wird die bereits berechnete Statik nach Worten Seidemanns für den Neubau durch ein Ingenieurbüro geprüft, auch werden Details zur Ausführungsplanung mit der Feuerwehr und der Awo ausgearbeitet und abgestimmt. Nach Vorliegen der geprüften Statik bei der technischen Bauaufsicht des Kreises Lippe kann mit den Arbeiten zum Neubau voraussichtlich im Juni begonnen werden.

Ziel ist eine Grundsteinlegung noch vor den Sommerferien. Der Rohbau soll in diesem Jahr fertiggestellt sein, die erforderlichen Installationsarbeiten für die Feuerwehr und der Innenausbau schließen sich an.

Heinrich Wischnewski von der Awo-Ortsgruppe freut sich: „Die Awo-Ortsgruppe ist voller erwartungsfreudiger Ungeduld und freut sich sehr, dass es bald losgehen wird mit dem Neubau.“

Die Fahrzeughalle im neuen Gebäude wird laut Seidemann so viel Platz bieten, dass sie neben dem Fahrzeug der Löschgruppe Varenholz Stemmen auch das neue Fahrzeug des Bevölkerungsschutzes und sogar ein Boot für Einsätze zur Wasserrettung beherbergen kann. Des Weiteren gibt es neben den geräumigen Umkleiden und Sanitärräumen für Feuerwehrleute auch einen mehr als 70 Quadratmeter großen Multifunktionsraum, eine überdachte Terrasse, eine mit dem Multifunktionsraum über eine Glasschiebetür verbundene Teeküche und Räume für ehrenamtliche Gruppen und Vereine sowie barrierefreie und behindertengerechte Sanitärräume.

„Ein besonderes Augenmerk möchte die Gemeindeverwaltung auf das klimatisch und ökologisch positiv wirkende Gründach mit extensiver Dachbegrünung richten“, so Seidemann, „was besonders bei den häufiger auftretenden Starkregenereignissen mit sehr hohem Niederschlag in kurzer Zeit einen Retentionseffekt von Wasser hat und das Niederschlagswasser verzögert und dadurch verlangsamt in die Entwässerung zurückführt.“ Zudem habe das Gründach bei starker Hitze eine kühlende Wirkung auf die Umgebung. Der Neubau biete für Stemmen durch die vielfältige Nutzungsmöglichkeit des Multifunktionshauses mit dem großen Multifunktionsraum einen Ort, wo der soziale Austausch, das Vereinsleben, das Gemeinschaftserlebnis und der Aufenthalt in Gesellschaft wieder möglich würden.r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige