weather-image
Schottische oder irische Folklore – welche enthält mehr „Misery“?

Irish Folk im Wirkhof: „Wohnzimmerkonzert“ unter Freunden

STRÜCKEN. Die Gruppe „Cara“ hat bei ihrem Konzert im Wirkhof Strücken die ganze Bandbreite des Celtic Folk entfaltet.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 26.11.2018 um 18:00 Uhr

Ein Abend im Spätherbst bei Celtic Folk: Die Gruppe Cara ist zu Gast auf dem Wirkhof in Strücken. Foto: who
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

STRÜCKEN. Für viele Freunde des Irish Folk transportiert diese Musik Gefühle, die über die ganze Bandbreite von tiefer Melancholie bis hin zu überbordender Lebensfreude reichen. Musik und Gefühle eben, die man gerne eher mit Freunden teilt. Beim Konzert der multinationalen Celtic-Folk-Formation Cara im Wirkhof in Strücken schienen diese Rahmenbedingungen optimal gegeben zu sein.

Cara bedeutet im Keltischen Freund, und ein Konzert unter Freunden in kuscheliger Wohnzimmeratmosphäre im Spätherbst ist es geworden, mit dem Günter und Karin Schmidt einen weiteren Stern für ihre Reihe herausragender Musikveranstaltungen verbuchen können. Von mitreißenden Fiddle-Reels zum Mitklatschen über melancholische Balladen, begleitet von Bagpipes schottischer und irischer Art, bis hin zur Tin Whistle und zum Akkordeon reicht das folktypische Instrumentarium, auf dem Cara die ganze Bandbreite von Celtic Folk entfaltet.

Gemeinsam mit der gebürtigen Schottin Kim Edgar steht Gudrun Walther (Gesang, Fiddle und Akkordeon) als Gründungsmitglied für das gesangliche Gleichgewicht zwischen irischer und schottischer Färbung des Celtic Folk.

Beide Musikrichtungen sind einander ähnlich, beanspruchen aber auch jeweils für sich, mehr „Misery“ zu transportieren, machten die Cara-Sängerinnen – eher humorig gemeint – auf eine uralte Poeten- und Musikerrivalität im Norden der Britischen Inseln aufmerksam. Dass sich die beiden Sängerinnen stimmlich so ergänzen, dürfte nicht allein dem Namen der Gruppe zuzurechnen sein, sondern dem verbindenden Charakter des Celtic Folk, der deutschlandweit im Allgemeinen und auf dem Wirkhof im Speziellen Fan- beziehungsweise Freundesgemeinden hat.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare