weather-image
Nach Streit vor Gericht: Landkreis erteilt Bauvorbescheid für Anlage in Eisbergen

Jetzt kommt das Windrad wohl doch

Eisbergen. In Eisbergen entsteht vermutlich ein Windrad mit einer Gesamthöhe von 124,5 Metern. Der Kreis Minden-Lübbecke hat den Bauvorbescheid erteilt. Die Anlage soll am Ortsausgang von Eisbergen Richtung Autobahn zwischen den Straßen Sundern, Am Twiesbach und Eisberger Straße errichtet werden. Der konkrete Bauantrag des Investors liegt im Rathaus Porta.

veröffentlicht am 08.01.2016 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:42 Uhr

270_008_7818037_ri_windrad.jpg

Der Bauvorbescheid hat eine Vorgeschichte: Der Kreis als Genehmigungsbehörde hatte das Projekt vor zweieinhalb Jahren wegen artenschutzrechtlicher Bedenken abgelehnt, war aber vor dem Verwaltungsgericht mit der Ablehnung gescheitert. Geklagt hatte die Firma „W+S Power Porta“ der Lohfelder Familie Glammeier, die bereits an der Ziegeleistraße ein weiteres Windrad betreibt.

„W+S Power Porta“ möchte nahe der A 2 zwei weitere Räder mit jeweils zwei MW Leistung bauen. Die Flächen befinden sich am Naturschutzgebiet Schwatten Paul und 500 Meter östlich davon an den Mühlenhöfen. Die Anlage am Schwatten Paul, die der Kreis 2013 ebenfalls abgelehnt hatte, wurde überplant und soll bei einer Gesamthöhe von 150 Metern eine veränderte Nabenhöhe und kürzere Flügel erhalten, damit sie nicht mehr ins Naturschutzgebiet ragen. Neu im Gespräch ist das 130-Meter-Rad an den Mühlenhöhen.

Für diese beiden Anlagen befindet sich das Verfahren am Beginn. Die Stadt wird vom Kreis gebeten, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen, das ein Baustein im Verfahren ist. Der Fachausschuss wird sich damit vermutlich in der kommenden Februar-Sitzung befassen. Der Bau des Windrades an der Eisberger Straße könnte schon bald erfolgen. Der Vorbescheid liegt bis zum 14. Januar im Portaner Rathaus, Sachgebiet Stadtplanung, Zimmer 2.08, sowie bei der Kreisverwaltung im Bürgerbüro zur Einsichtnahme aus.mt

Windrad bei Lohfeld: Auf den Feldern rechts und links davon sollen weitere Anlagen entstehen. Für ein Rad in Eisbergen gibt es bereits einen Bauvorbescheid des Landkreises.ll




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare