weather-image
Verbotsschilder an der K74 müssen entfernt werden

K74 in Westendorf: Schilder abmontieren

WESTENDORF. Das Verwaltungsgericht in Hannover hat in einem Eilverfahren die Sperrung der Kreisstraße 74 für Motorradfahrer aufgehoben (wir berichteten). Die Stadt Rinteln als zuständige Verkehrsbehörde muss damit die Verbotsschilder an der Kreisstraße abmontieren. Die Streitfrage „Sperrung oder nicht“ ist damit allerdings noch nicht geklärt.

veröffentlicht am 28.11.2018 um 16:09 Uhr
aktualisiert am 28.11.2018 um 19:38 Uhr

ri-k74-4
Avatar2

Autor

Hans Weimann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

wmWESTENDORF. Das Verwaltungsgericht in Hannover hat in einem Eilverfahren die Sperrung der Kreisstraße 74 für Motorradfahrer aufgehoben (wir berichteten). Wie Ordnungsamtsleiter Ulrich Kipp gestern auf Anfrage bestätigte, müsse die Stadt Rinteln als zuständige Verkehrsbehörde damit die Verbotsschilder an der Kreisstraße abmontieren.

Die Streitfrage „Sperrung oder nicht?“ ist allerdings noch keineswegs geklärt. Wie Kipp erläuterte, habe das Gericht lediglich dem Eilantrag des Anwaltes aus Bad Essen stattgegeben. Das bedeute aber, dass das Hauptverfahren, das eigentliche Klageverfahren, noch ausstehe.

Das Gericht hatte in der Entscheidung über den Eilantrag des Anwaltes beanstandet, dass die Sperrung der Unabhängigkeitsstraße zwischen Westendorf und dem Auetal aufgrund einer angenommenen Lärmbelästigung für Anwohner veranlasst worden sei. Doch habe es dazu keine konkreten Lärmmessungen gegeben. Für Lärmmessungen wiederum ist der Landkreis Schaumburg als Baulastträger der Kreisstraße zuständig. wm

ri-k74-3
  • Motorradfahrer auf der B83, im Hintergrund eines der Verbotsschilder an der K74. Foto: tol



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare