weather-image
18°
×

Instandsetzungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August

K77 Wennenkamp bis Friedrichswald ab Dienstag gesperrt

RINTELN. Ab Dienstag, dem 30. Juni, müssen sich Verkehrsteilnehmer auf der Kreisstraße 77 auf Behinderungen einstellen. Grund sind Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln am Donnerstag mit. Die Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 77 von Wennenkamp bis Friedrichswald dauern voraussichtlich bis Ende August.

veröffentlicht am 25.06.2020 um 16:01 Uhr

Im Zuge der Bauarbeiten würden im Hocheinbau eine bituminöse Tragschicht zur Verstärkung aufgebracht sowie die bituminöse Deckschicht auf einer Länge von etwa 2.400 Metern in drei Bauabschnitten erneuert, erklärt Markus Brockmann von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Der erste Abschnitt betrifft die Ortslage Wennenkamp, der zweite Abschnitt reicht von der Ortslage bis hinter das einzelne Haus Nr. 12 auf halber Strecke nach Friedrichwald und der dritte Abschnitt bis zur Landesstraße 434.

Bauarbeiten in drei Abschnitten unter Vollsperrung 

Da die Fahrbahnbreiten aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit nicht ausreichen, werden die Arbeiten in den drei Abschnitten unter Vollsperrung durchgeführt. Entsprechende Umleitungsstrecken werden örtlich ausgeschildert. Während der Vorarbeiten ist in Abstimmung mit der baudurchführenden Firma ein eingeschränkter Anliegerverkehr möglich. Bei den abschließenden Asphaltierungsarbeiten in den entsprechenden Abschnitten ist dann kein Anliegerverkehr mehr möglich.

Kosten betragen circa 350.000 Euro

Die Baukosten belaufen sich auf ca. 350.000  Euro und werden vom Landkreis Schaumburg getragen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August 2020. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige