weather-image
Lese-Empfehlungen zum Winter

Krimis oder Sachbuch: Für jeden etwas dabei

RINTELN. Draußen wird es kälter, drinnen gemütlich: Der Winter ist die perfekte Jahreszeit für ein gutes Buch. Was sind dafür die besten Romane, Jugendbücher oder Sachbücher? Wir haben die gefragt, die es wissen müssen: die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Rinteln. Tipps für Weihnachten haben sie obendrein.

veröffentlicht am 04.12.2018 um 11:53 Uhr
aktualisiert am 04.12.2018 um 18:00 Uhr

Herbstzeit ist Krimizeit – aber es gibt noch viel anderes Lesenswertes: Bücherei-Leiterin Andrea Tuschke (l.) mit ihren Kolleginnen Adele Lenort (r.) und Sabine Klein. Foto: lm

Autor:

LUISA MAHN
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Draußen wird es kälter, regnerischer, und die Bäume werden kahl: Der Winter ist die perfekte Jahreszeit, um es sich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch zu Hause gemütlich zu machen. Was sind dafür die spannendsten Krimis, Romane, Jugend- oder Sachbücher?

„Zu dieser Jahreszeit laufen Krimis sehr gut“, verrät Andrea Tuschke, Leiterin von Rintelns Stadtbücherei. „Ein gutes Beispiel wäre der neue Thriller ‚Der Insasse‘ von Sebastian Fitzek.“ Ein schönes Geschenk zu Weihnachten ist laut Tuschke hingegen der Roman „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen. Der Roman handelt von einem Dorf, das immer mehr vom Aussterben bedroht ist. „Das Buch regt zum Nachdenken an, und man muss auch mal zwischen den Zeilen lesen“, erklärt Tuschke.

Nach dem erfolgreichen „Spiegel“-Bestseller „Aquila“ von Ursula Poznanski biete sich außerdem ihr neuer Thriller „Thalamus“ für Jugendliche an. Dieser handelt von einem Jungen, der einen Motorradunfall baut und in einer Klinik landet. Mysteriös: Ein Zimmergenosse von ihm liegt im Wachkoma, doch er streift nachts durch das Krankenhaus und redet mit den Patienten. Ein Fantasybuch für Jugendliche ab 14 Jahren sei „Soul Mates – Flüstern des Lichts“ von Bianca Iosivoni. „Ein gutes Fantasybuch mit einer Liebesgeschichte gehört natürlich dazu“, sagt Tuschke schmunzelnd. „The School for Good and Evil“ von Soman Chainani empfiehlt sie für Leser ab zwölf.

Auch das Vorlesen gehört natürlich zum Winter. Für Kleinkinder ab zwei Jahren sei das Bilderbuch „Der kleine Siebenschläfer: Das ist noch nicht gemütlich!“ von Sabine Bohlmann und Kerstin Schoene eine gute Wahl, so Tuschke. Sachbücher wie „Die bessere Hälfte“ von Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch, „Deutschland hat Rücken“ oder „Trick 17 – nachhaltig leben“ von Ina Volkmer seien ebenfalls eine Empfehlung wert. „Ganz besonders interessant ist das Sachbuch ‚1913: Der Sommer des Jahrhunderts‘ von Florian Illies“, erzählt Tuschke: „Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben und lässt sich gut lesen.“

Die ganz persönliche Empfehlung von Tuschke ist der Bestseller „Die Weisheit alter Hunde“ von Elli H. Radinge. Das Thema des Buches: Was wir alle von alten Hunden übers Leben lernen können.

Passend zum Advent bietet die Stadtbücherei wieder die Aktion „Blind Date with a Book“ an. Dabei kann man ein gespendetes Buch im neuwertigen Zustand kaufen. Der Clou: Man erfährt erst nach dem Kauf, um welches Buch es sich genau handelt, denn es ist in neutrales Geschenkpapier eingepackt. Zwei bis drei Sätze informieren vorab über Inhalt und Genre. So kann man sich für zwei bis acht Euro zu Weihnachten oder Nikolaus überraschen lassen.

Weitere Informationen, auch über geplante Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.rinteln.de/stadtbuecherei.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare